SPD Heißen stellt Pläne für die Zukunft auf

Heißen.  Einen Ausblick auf Themen, die man in nächster Zeit anpacken will, gab nun der SPD-Ortsverein Heißen-Heimaterde bei seinem traditionellen Neujahrsempfang. Der Ortsvereinsvorsitzende Daniel Mühlenfeld umriss die Ziele für die kommenden Jahre, zu denen die Schaffung einer Bürgerbegegnungsstätte oder eines „Hauses der Vereine“ im Stadtteil gehört.

Zudem möchte der SPD-Ortsverein dazu beitragen, dass der Heißener Ortskern attraktiver wird. Dazu gehöre auch die grundlegende Umgestaltung der verbliebenen Käseglocke an der U-Bahn-Station, betonte Peter Pickert, der für das Amt des Bezirksbürgermeisters kandidiert. Außerdem solle auf der Heimaterde dem Klimaschutz mehr Gewicht gegenüber einem nach Ansicht des SPD-Ortsvereins zu streng ausgelegten Denkmalschutz eingeräumt werden. Die Heißener SPD will darüber hinaus vorantreiben, dass der Schilderwald gelichtet wird. „Wohl jeder kennt ein Verkehrsschild, das seinen ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllt“, so Hilde Freiburg, Ratskandidatin für Heißen-Ost. Daher strebt der Ortsverein Gespräche mit der Straßenverkehrsbehörde, Polizei und Bürgern zu dem Thema an.

Ortsvereinsvorsitzender Daniel Mühlenfeld konnte beim Neujahrsempfang auch Neumitglieder der SPD Heißen-Heimaterde begrüßen. Wären alle neuen Mitglieder der Einladung ihres Ortsvereins gefolgt, hätten insgesamt 15 Personen ihr Parteibuch aus den Händen von Daniel Mühlenfeld erhalten.

 
 

EURE FAVORITEN