Seltene Vögel zu Gast in der Stadt

Kraniche und Störche machten Rast in Mülheim.
Kraniche und Störche machten Rast in Mülheim.
Foto: privat

Mülheim. Der plötzliche Wintereinbruch hat eine Gruppe von 34 Kranichen am Montag gegen 18 Uhr zu einer Zwischenstation in Mülheim gezwungen. Das äußerst seltene Naturschauspiel hielt Ornithologe Patrick Kretz mit seiner Kamera fest, und zwar in Menden auf einem Acker südlich der Straße In der Heil.

Gegen 18.30 Uhr beobachtete Elke Brandt vom Naturschutzbund (Nabu) Ruhr dann den Start der Vögel. Der Nahrungsaufnahme wegen hatten die Kraniche, die sich auf dem Weg vom Winterquartier in Südfrankreich in nördliche Brutgebiete befanden, vor Ort pausiert.

Störche kampieren auf dem Hochhaus

Und noch einige ungewöhnliche Vögel waren zu Gast in der Stadt: Am Sonntag drückte WAZ-Leser Ingo Rubbert auf den Auslöser und dokumentierte so die Rast dreier Störche auf dem Hochhaus Frombergfeld 10 in Saarn.