Mülheim

Rosenkrieg in Mülheim: Streicht die Stadt die Bepflanzung in der City?

Ob es im nächsten Jahr in Mülheim noch so schön blüht, ist unklar.
Ob es im nächsten Jahr in Mülheim noch so schön blüht, ist unklar.
Foto: Archiv, Oliver Müller
  • In Mülheim könnte im kommenden Jahr die Bepflanzung gestrichen werden
  • Die Beschlussvorlage ging Donnerstag im Rathaus ein
  • OB Scholten ist kritisch

Mülheim. Liebes Mülheim, wir haben nächstes Jahr leider keine Rosen für dich. So oder so ähnlich könnte man die Beschlussvorlage interpretieren, die am Donnerstag im Rathaus einging.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Keine Lust mehr auf lästige Parkplatzsuche in der City? Diese App könnte helfen

Junge (5) stürzt in Mülheim aus dem dritten Stock und schwebt in Lebensgefahr

Frau (41) taucht mitten in der Nacht in Mülheimer Taxizentrale auf und bittet um Hilfe - Notarzteinsatz

-------------------------------------

Inhalt des Beschlussvorschlags des Amtes für Grünflächenmanagement und Friedhofswesen: keine Bepflanzung mehr an der Blumenuhruhr am Wasserbahnhof und in den Pflanzkübeln der City.

Bedeutet aber auch: weniger Buntes in der Stadt, dafür mehr Scheine in der Kasse. Rund 104.000 Euro können so eingespart werden.

OB Scholten ist kritisch

Dazu wird es nach Informationen von DER WESTEN aber nicht kommen. Stadtsprecher Volker Wiebels: „Jeder in Mülheim weiß, die Blumeninsel ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Deshalb wird das nicht passieren. Der Oberbürgermeister (Ulrich Scholten) hat die Vorlage direkt wieder eingesammelt.“

Das Geld muss nun woanders eingespart werden.

(göt)

 
 

EURE FAVORITEN