René Steinberg zeigt der Welt die Zähne

Noch vor kurzem hat René Steinberg mit anderen Kabarett-Kollegen auf der Bühne gestanden und sich für die Rettung des Ringlokschuppens in seiner Heimatstadt Mülheim stark gemacht (WAZ berichtete). Nun kommt er quasi in eigener Sache zum gleichen Ort zurück: Sein neues Programm „Gebt dem Unsinn das Kommando“ stellt Steinberg am Donnerstag, 22. Januar, 20 Uhr, im Rahmen der Kulturgut-Reihe im Ringlokschuppen vor.

„Viele schöne Termine meines neuen Programms stehen an“, so Steinberg. Obendrein werde an neuen Radioformen gebastelt und es „wird einige andere Überraschungen geben“, kündigt der Radio-Kabarettist von WDR 2 an, der schräge Figuren wie Sarko de Funes und die von der Leyens erfunden hat.

In seinem neuen Solo-Programm zeigt er den harten und tristen Zeiten, der verrückten Welt die Zähne mit einem breiten Grinsen. Ohne Zeigefinger, aber mit schelmischem Spaß an der Satire entblößt er die Beklopptheiten, die Widersprüche und Albernheiten in Politik, Kultur und Gesellschaft. Aktuelles Kabarett wechselt sich ab mit Stand-­up, geht über in Stimmparodien, es gibt Gedichte, Lieder, Texte, Ton-Einspieler, Ein-­Mann-­Sketche und Publikums-­ Mitmachnummern. Verbunden mit großer Spielfreude, Fröhlichkeit und Improvisationslust entwickelt sich so ein turbulenter Abend über die Widrigkeiten unserer Welt im neuen, frischen Satire-Gewand.

EURE FAVORITEN