Realschüler stellten Schubkarren her

Mellinghofen..  In einem Kooperationsprojekt der Realschule an der Mellinghofer Straße und der Siemens Professional Education haben 15 Schülerinnen und Schüler der achten Klasse einen Einblick in verschiedene technische Berufe erhalten. Im Rahmen einer AG, die Ende Oktober 2012 mit einer Werksbesichtigung im Hafen begann und am letzten Freitag mit einer Präsentation der Ergebnisse in der Schule endete, fertigte jeder Jugendliche eine eigene Schubkarre aus Stahl.

Hierbei wurden die notwendigen technischen Zeichnungen zusammen mit den Auszubildenden aus dem Bereich „Produkt Design“ erstellt. In den beiden folgenden Wochen wurden in der Dreherei und der Fräserei die benötigten Teile nach Plan, mit Hilfe der Auszubildenden der Siemens Professional Education, produziert. Im Anschluss trafen sich die Schüler jeden Mittwoch mit ihrem Lehrer Thomas Raschczyk in der Schlosserei der Ausbildungswerkstatt. Hier wurden die Oberflächen bearbeitet, der Anriss erstellt, die Löcher für die Gewinde gebohrt, die Gewinde geschnitten. Unter fachkundiger Anleitung durch die Azubis des zweiten Ausbildungsjahres wurden alle Teile zur endgültigen Schubkarre montiert. Einige Schüler erstellten noch eine Powerpoint-Präsentation, die sie den Siebtklässlern präsentierten. Muhittin Keles und Felix Geike warben dabei auch für das Folgeprojekt. Um die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen der Realschule und Siemens zu unterstreichen, besuchten auch Führungskräfte aus der Ausbildungswerkstatt diese Veranstaltung.

Das Projekt, das auch den Arbeitstitel „Nachwuchsförderung Metallberufe“ trägt, soll es den Schülern ermöglichen, Einblick in die Arbeitswelt der Metallbearbeitung und der beteiligten Ausbildungsberufe zu erhalten. Ein solcher Einblick soll auch einer sinnvollen und zielgerichteten Auswahl eines Betriebspraktikums in Klasse 9 dienen.

 
 

EURE FAVORITEN