Mülheim

Real in Mülheim dicht: Wer folgt auf die Supermarkt-Kette?

Seit Samstag ist die Real-Filiale in Mülheim dicht - doch wer zieht nun in die Immobilie ein?
Seit Samstag ist die Real-Filiale in Mülheim dicht - doch wer zieht nun in die Immobilie ein?
Foto: Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim. Seit Samstag sind die Pforten bei Real in Mülheim an der Weselerstraße für immer dicht. In der Weihnachtszeit 2018 wurde das Ende der Filiale beschlossen. Von über 100 Mitarbeitern kamen nur wenige in anderen Real-Märkten unter.

Doch nicht nur viele Real-Beschäftigte hat es hart getroffen: In der Immobilie befanden sich noch zahlreiche weitere Geschäfte. Nun stellen sich gleich mehrere Fragen: Wer folgt auf Real und was passiert mit den Läden?

Real in Mülheim geschlossen: Wer folgt auf die Kette?

Wie die WAZ berichtet, müssen ein Bäcker, ein Zeitschriftenladen, ein Friseur, ein asiatischer Imbiss, eine Reinigung, ein Feinkostgeschäft und eine Apotheke ebenfalls das Gebäude verlassen. Die Betreiber waren nur Untermieter von Real, die Kette hatte die gesamte Fläche angemietet.

Die Geschäfte profitierten in der Vergangenheit stark von der Laufkundschaft, die im Supermarkt einkaufen ging. Doch die Immobilie gehört nicht Real, beziehungsweise dem Mutterkonzern Metro. Eine Mülheimer Grundstücksgesellschaft ist der Eigentümer.

Auf Nachfrage von DER WESTEN zeigt sich das Unternehmen, angesprochen auf die Zukunft des Standorts, wortkarg.

______________________

Mehr zum Thema:

Real-Aus in Mülheim: Mitarbeiterin verliert Job nach 36 Jahren – und verrät, wen es besonders hart trifft

Real vor dem Aus: Supermarkt-Riese Edeka mit interessantem Angebot

Real: Deal steht! Verschwindet die Supermarkt-Kette bald?

______________________

Edeka, Kaufland, .... - wer schlägt zu?

Gemunkelt wird bereits lange, dass Kaufland oder ein anderer Händler einziehen könnte. Kommentieren möchte die Grundstücksgesellschaft das Gerücht nicht. Ebenso, was mit den verbliebenen Betreibern in der Immobilie passiert.

Die anderen Geschäfte in der ehemaligen Real-Filiale haben laut der WAZ keine Perspektive mehr. Ein Apotheken-Betreiber berichtet, dass sein Mietvertrag zum 31. Dezember 2019 gekündigt worden sei. Wer die Immobilie übernimmt, wisse er auch nicht.

______________________

Täglicher WAZ-Newsletter:

++ Was ist im Ruhrgebiet los? Immer informiert mit dem neuen täglichen Newsletter der WAZ! HIER abonnieren ++

______________________

Auch Edeka meldete bereits Pläne für eine Übernahme von Real-Standorten an. Ob die Filiale in Mülheim dazu gehört, ist völlig offen.

>> Hier mehr dazu: Real vor dem Aus: Supermarkt-Riese Edeka mit interessantem Angebot

Anwohner, die sich einen Supermarkt in der Nähe wünschen, und den Betreiber der Läden hilft das wenig. Wohin der Weg für viele Ex-Real-Beschäftigte nun führt, erfährst du hier. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN