Radler schlägt Autofahrer nach Beinahe-Unfall in Mülheim zusammen

Einem Radfahrer in Mülheim ist der Kragen geplatzt.
Einem Radfahrer in Mülheim ist der Kragen geplatzt.
Foto: Christoph Karl Banski
Ein Auto nimmt ihm in Mülheim-Dümpten die Vorfahrt. Daraufhin sieht ein Radler rot und schlägt den Autofahrer zusammen. Jetzt sucht ihn die Polizei.

Mülheim. Nach einem Beinahe-Unfall im Mülheimer Stadtteil Dümpten sucht die Polizei einen Radfahrer, der sich einen Autofahrer selbst zur Brust genommen hat. Der Touran-Fahrer, der von einem Parkplatz nach links auf die Mannesmannallee abbiegen wollte, hatte ihm nämlich zuvor die Vorfahrt genommen. Nur dank einer Notbremsung gab es keinen Zusammenstoß.

Der 48-Jährige entschuldigte sich bei dem Radler, was dem aber offenbar nicht genügte. Mehrmals schlug der etwa 50 bis 60 Jahre alte Mann seinem Kontrahenten mit der Faust. Dann fuhr er einfach weiter in Richtung Gathestraße.

Die Verkehrskommissariat 4 der Polizei Essen/Mülheim sucht nun Zeugen, die den Vorfall am späten Freitagvormittag (gegen 11.20 Uhr) beobachtet haben und bei der Suche nach dem Radfahrer helfen können.

Er hat laut Polizei eine stabile Figur und ist Brillenträger. Bekleidet war er mit einer blauen Kapuzenjacke. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.

 
 

EURE FAVORITEN