Polizei blitzte Audi-Cabrio mit 102 km/h in Mülheim

Mit 102 km/h raste ein 20-jähriger Fahrer eines Audi-Cabrio die Essener Straße in Mülheim entlang.
Mit 102 km/h raste ein 20-jähriger Fahrer eines Audi-Cabrio die Essener Straße in Mülheim entlang.
Foto: WAZ FotoPool
Mit 102 km/h blitzte die Mülheimer Polizei am Donnerstagvormittag den 20-jährigen Fahrer eines Audi-Cabrio. Neben einer Geldbuße erwarten den jungen Mann nun ein zweimonatiges Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg.

Mülheim. Der 20-jährige Fahrer eines Audi-Cabrio drückte am Donnerstagvormittag auf der Essener Straße ordentlich auf das Gaspedal. Der Cabrio-Fahrer war in Richtung der Bundesstraße 1 unterwegs.

Die Polizeibeamten, die ihren Radarwagen auf auf der Verlängerung des Dickswall aufgebaut hatten, blitzen den jungen Mann mit 102 km/h. Der Cabrio-Fahrer war so schnell unterwegs, dass die Beamten den Eindruck hatten, dass er an ihnen vorbei „fliegen“ würde.

Geldbuße, Fahrverbot und Punkte

Eigentlich sind auf der Essener Straße nur 50 km/h erlaubt. An der Straße liegen zudem zahlreiche Lebensmitteldiscounter, weswegen viele Autofahrer die Fahrbahn queren. Bei dieser Kontrolle war der 20-Jährige mit Abstand der schnellste Temposünder, der den Beamten ins Netz ging. Neben einer Geldbuße erwartet ihn nun ein zweimonatiges Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg.