Peter Handke gewinnt Mülheimer Dramatikerpreis

Mülheimer Theatertage küren Peter Handkes Stück Premiere "Immer noch Sturm" mit dem Dramatikerpreis 2012. Foto: Archiv dapd
Mülheimer Theatertage küren Peter Handkes Stück Premiere "Immer noch Sturm" mit dem Dramatikerpreis 2012. Foto: Archiv dapd
Theatertage haben den Dramatiker des Jahres gewählt: Der Mülheimer Dramatikerpreis geht 2012 an Peter Handke, für sein Stück "Immer noch Sturm". Alle Juroren konnte Handke allerdings nicht überzeugen.

Mülheim. Er ist der Dramatiker des Jahres: Peter Handke erhält für sein Stück "Immer noch Sturm" in der Inszenierung des Thalia Theaters Hamburg den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis 2012.

Vier Juroren votierten für Handke. Die fünfte Stimme ging an Claudia Grehn und Darja Stocker für "Reicht es nicht zu sagen ich will leben".

Die Diskussion wurde als Live-Stream im Internet übertragen und von rund 4.800 Zuschauern verfolgt, wie der Veranstalter in der Nacht zum Freitag mitteilte. Den Publikumspreis 2012 gewinnt Philipp Löhle für "Das Ding" in der Inszenierung vom Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.

Öffentliche Debatte

Der Mülheimer Dramatikerpreis wird von einer Jury aus Theaterschaffenden, Kritikern und Dramatikern vergeben. In diesem Jahr waren das Sibylle Baschung, Till Briegleb, Armin Kerber, Gerhard Preußer und Rita Thiele. Die Diskussion erfolgt in öffentlicher Sitzung.

Seit 1976 finden die Mülheimer Theatertage "Stücke" statt. Sieben bis acht Stücke in der wirksamsten Aufführung - meist der Uraufführung - werden auf den Bühnen in Mülheim an der Ruhr gezeigt. (dapd)