Nur für Hardrocker - „Nikolaut“ in Mülheim

Die Mönchengladbacher von „Motorjesus“ werden mit ihrem schweren, nach Benzin duftenden Hardrock die Fans im T.I.C.beim „Nikolaus“, 6. Dezember 2013, zum Kopfschütteln bringen.
Die Mönchengladbacher von „Motorjesus“ werden mit ihrem schweren, nach Benzin duftenden Hardrock die Fans im T.I.C.beim „Nikolaus“, 6. Dezember 2013, zum Kopfschütteln bringen.
Foto: privat
Von wegen stille Nacht: Bereits zum dritten Mal geht’s am Nikolaustag im Mülheimer T.I.C richtig zur Sache. Beim Festival „Nikolaut“ geben fünf hochkarätige Bands richtig Gas. Als Headliner sind „Motorjesus“ am Start, die nach längerer Pause ihr Bühnen-Comeback feiern.

Mülheim.. Eine Nikolausfeier der härteren Spielart steigt auf Mülheims Party-Meile. Wenn am 6. Dezember aus dem Nikolausstiefel dröhnende Akkorde donnern und die Rentiere kopfschüttelnd nach Mülheim pilgern, hat das Warten endlich ein Ende. Dann sind aller guten Dinge drei. Im T.I.C. (The Inner Circle) auf der Sandstraße 162 in Mülheim an der Ruhr findet das bereits dritte Nikolaut Winter-Rockfestival statt.

„Motorjesus“ feiert Comeback

In die Saiten dreschen werden gleich fünf hochkarätige Bands, von denen vor allem Headliner „Motorjesus“ nach längerer, krankheitsbedingter Pause von Sänger Chris Birx ein spannendes Comeback in Mülheim feiern werden. Die Mönchengladbacher werden mit ihrem schweren, nach Benzin duftenden Hardrock die Fans im T.I.C. an Nikolaus ordentlich ins Schwitzen bringen, schließlich gelten Birx und Co. als echte Rampensäue. „Exotoxis“ um Frontfrau Becky Gaber werden das Festival mit klassischem kraftvollen Metal eröffnen, gefolgt von den „Kamikaze Kings“, die den Duft von Haarspray und den Style des 80er-Jahre-Hardrocks von Berlin nach Mülheim importieren werden.

„Crossplane“ können aus der Nachbarstadt Essen fast zu Fuß zum T.I.C. walzen, um dort ihren räudigen Rock á la Motörhead durch die Lautsprecher zu jagen. Bevor dann „Motorjesus“ das Festival beschließen, werden ihnen „Gun Barrel“ noch ordentlich Feuer unterm Hintern machen. Die Kölner spielen „Dirty-Metal-Rock’n’Roll“ und sind live immer eine echte Macht.

Newcomer und internationaler Acts

Markus Sokolies, der Macher hinter dem Nikolaut, setzt weiter auf Qualität. „Newcomer sowie etablierte und internationale Acts in Mülheim auf die Bühne zu bringen, das ist mein Anspruch“, sagt Sokolies. Das Nikolaut soll über kurz oder lang zu „dem“ angesagten vorweihnachtlichen Rockfestival im Ruhrgebiet werden. „Ich gehe seit 30 Jahren auf Konzerte“, betont Veranstalter Markus Sokolies. „Nikolaut ist einfach ein Festival von einem Livemusikfan für alle anderen Livemusikfans gedacht und gemacht.“

Die Karten fürs Nikolaut-Festival kosten im Vorverkauf 15 Euro und an der Abendkasse 18 Euro. Tickets gibt’s u.a. im Mülheimer WAZ-Leserladen an der Eppinghofer Straße 1 - 3. Weitere Info im Internet unter: www.nikolaut.de.

 
 

EURE FAVORITEN