Neues Leben im Agiplan-Haus

Mirco Stodollick
Das ehemalige Agiplan-Gebäude liegt zwischen Zeppelin- (re.), Windmühlen- (unten) und Parsevalstraße (li.) in Raadt.
Das ehemalige Agiplan-Gebäude liegt zwischen Zeppelin- (re.), Windmühlen- (unten) und Parsevalstraße (li.) in Raadt.
Foto: www.blossey.eu

Mülheim. Nach neun Jahren Leerstand zieht im April wieder Leben ein in das ehemalige, von Sir Norman Foster erweiterte Agiplan-Gebäude an der Zeppelinstraße. IT-Spezialist Itellium zieht mit rund 130 Mitarbeitern ein und belegt zunächst ein Viertel der Büro-Immobilie.

Ein weiterer Mietinteressent soll kurz vor dem Vertragsabschluss stehen, hält der Makler ein Erwachen des Hauses aus dem Dornröschenschlaf nun – mit neuer Vermarktungsstrategie – für realistisch. 8000 m2, dazu eine Architektur, die dank dem Wirken von Sir Norman Foster zwar ein Hingucker, aber schon allzu oft auch ein Klotz am Bein der Makler gewesen sein soll, die versucht hatten, das Bürogebäude in der Vergangenheit an den Mann zu bringen. Das von Foster angelegte große Atrium schien kaum marktgängig.

Als Hochschul-Standort im Gespräch

2010 erwarb Geschäftsmann Robin Grieb, Inhaber der Kopierer-Welt GmbH, die Immobilie. Das Gebäude war als Hochschul-Standort im Gespräch. Zuletzt scheiterten 2012 Pläne eines Bildungsvereins, das Gebäude zu erwerben und dort ein türkisches Privatgymnasium entstehen zu lassen, am Widerstand der Politik. Eine Vermietung der kompletten 8000 m2 an nur einen Mieter schien aussichtslos. So entschied sich Grieb für die Teilvermarktung.

Es scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein. Die Essener Itellium-Gruppe, 2000 als ausgegründete Karstadt-Tochter an den Start gegangen und im Zuge der Arcandor-Insolvenz seit 2009 eigenständig unterwegs, bestätigte nun, dass sie im April ihre Zentrale von Essen-Bredeney an die Zeppelinstraße verlegen wird. Rund 130 Mitarbeiter sollen auf 2000 m2 im alten Agiplan-Gebäude eine neue berufliche Heimat finden. Zunächst wird Itellium die zweite und dritte Etage im Foster-Anbau belegen. Vertraglich vereinbart ist aber, die komplette dritte Etage von Alt- und Anbau zu belegen, sobald der Eigentümer den entkernten Trakt im Altbau hergerichtet hat.

Entwicklung von IT-Lösungen

Itellium entwickelt IT-Lösungen für Konzerne und mittelständische Unternehmen mit Handelsprozessen. Nach der Herauslösung aus dem Arcandor-Konzern ist Itellium längst nicht mehr nur für Karstadt tätig, sondern zählt nach eigener Angabe mittlerweile mehr als 30 Kunden im Projektgeschäft mit dem Einzel- und Automobilhandel, darunter Deichmann und nicht benannte Automobilkonzerne. Für die Ebay-Tochter Paypal, die das gleichnamige Online-Bezahlsystem betreibt, hat Itellium die technologische Plattform und App entwickelt, mit der Paypal heute in Deutschland Bezahlen per Smartphone anbietet.

„Eine tolle Sache für uns“, freut sich der Geschäftsführer der Mülheimer Wirtschaftsförderung M&B, Jürgen Schnitzmeier. Itellium sei ein Unternehmen, das Arbeitsplätze in die Stadt bringe und Wachstumspotenziale habe.

Makler René Silva von Greens & Partner sagte, dass über Itellium hinaus ein Beratungsunternehmen Interesse am EG habe. Die Verhandlungen seien kurz vor dem Abschluss.

Ab 430 m2 können Büroflächen angemietet werden. Im Fosterbau für eine Nettokaltmiete von knapp 8 €/m2, im Altbau (Rohbauzustand) für 5 €/m2.