Neue Location für Veranstaltungen an der Sandstraße

Tobias Volkmann und Richard Reichenbach (r.) machen aus der Industriehalle an der Sandstraße 162 einen Ort für private Veranstaltungen.
Tobias Volkmann und Richard Reichenbach (r.) machen aus der Industriehalle an der Sandstraße 162 einen Ort für private Veranstaltungen.
Foto: FUNKE FotoServices
Richard Reichenbach und Tobias Volkmann möbeln die ehemalige Hapa Haole Bar zum Ort für Veranstaltungen auf: „Franky’s am Güterbahnhof“.

Mülheim.. Lange hatte die Sandstraße den Ruf als Mülheims Partymeile. Mittlerweile ist dort jedoch deutlich weniger los: Die Loft Gallery schloss bereits zum Jahreswechsel und in der Hapa Haole Bar spielt seit März keine Musik mehr. Tobias Volkmann und Richard Reichenbach wollen das ändern: Die Betreiber des Franky’s im Wasserbahnhof haben nun das Lokal des ehemaligen American Diner gepachtet und machen daraus eine neue Event-Location für Veranstaltungen – das „Franky’s am Güterbahnhof“.

Das Schild der ehemaligen Hapa Haole Bar klebt über dem Eingang und die Balken der Holzveranda sind noch mit Hanfseilen umwickelt. „Das kommt alles ab“, sagt Tobias Volkmann und rüttelt an einer verwelkten Palme, die ebenso entsorgt werden muss. Viel zu tun haben die Geschäftspartner noch, denn ab Anfang Juli soll die Location für Veranstaltungen bereitstehen. „Wir müssen ausmisten, die Holzböden abschleifen, streichen und die Küche wieder auf Hochglanz bringen.“ Der vorherige Pächter hatte bereits im März Insolvenz anmelden müssen – zu wenig Gäste fanden den Weg nach Eppinghofen. Volkmann und Reichenbach sehen es als Herausforderung, den Laden mit neuem Konzept wieder ans Laufen zu bringen. Denn: „In Mülheim fehlt es an Veranstaltungsräumen“, sagen die beiden. „Ich kenne die Location noch zu Freeland-Zeiten“, erinnert sich Tobias Volkmann. So soll es wieder werden. „800 bis 1000 Leute könnte man hier unterbringen.“

Karnevalssitzungen oder Hochzeiten

Die Mülheimer Geschäftspartner sehen ihre Stärke im Veranstaltungsgeschäft. Das belegen die Besuchszahlen von Partys wie „Coderas Session Possible“, die stets gut besucht sind. Auf die Räume der alten Industriehalle könnte man daher ausweichen, wenn mehr Platz benötigt wird. Eine Bühne ist dort vorhanden. Nach einem neuen, schlichten Anstrich soll der Charme der alten Industriehalle hervorgehoben werden. Diese lasse sich dann je nach Party-Motto dekorieren. „Etwa für Oktoberfeste oder Weihnachtsfeiern.“ Auch für Firmenfeste soll das Franky’s am Güterbahnhof künftig vermietet werden, genauso für Karnevalssitzungen, Hochzeiten, Studentenpartys, private Geburtstage. „Catering und Cocktails können wir dazu anbieten“, sagt Volkmann. Und was soll die Miete des rund 1000 Quadratmeter großen Lokals kosten? „Das müssen wir noch berechnen. Es wird verschiedene Pakete geben, die individuell buchbar sind“, sagt Richard Reichenbach.

Mitbenutzen könnten Mieter auch die beiden Außenbereiche der Örtlichkeit. „Vorne lässt sich die Terrasse mit einer Plane abdichten“, sagt Volkmann. Im hinteren Bereich können Partygäste einen Grill aufbauen, die Sandfläche als Strand oder Spielplatz benutzen. Die Holzbänke seien noch in gutem Zustand. „Mit ein bisschen Farbe sieht das alles wieder aus wie neu.“ Bis auf den alten Landrover, der in einer Ecke der Außenterrasse parkt – als käme er gerade von einer Abenteuertour. „Der ist so cool, der bleibt“, lachen die beiden und freuen sich auf ihr neues Abenteuer an der Sandstraße.

 
 

EURE FAVORITEN