Neue Lagen am Flughafen

Neue Lagen ist das Thema auf der diesjährigen Expo Real in München, wo Mülheim mehrere Areale präsentieren wird. Die Ruhrpromanade ist erneut dabei, sie bietet noch weitere Möglichkeiten für schöne Lebensräume. Ein guter Lebensraum entsteht hoffentlich nun auch an der Weseler Straße, wo mit dem Wegzug der Schrottverwertung vor allem die umliegenden Anwohner mehr Qualität im Alltag erleben werden.


Über neue Lagen kann man nun auch am Flughafen nachdenken. Die Stadträte haben sich klar festgelegt – bis 2024 wird weiter geflogen. Nicht jeder mag mit dem Ergebnis nach dem jahrzehntelangen Gezerre zufrieden sein, aber es endet eine Hängepartie, die Unternehmen vor Ort bekommen Planungssicherheit, und endlich gibt es einen klaren Auftrag für einen Masterplan, der weit in die Zukunft des Flughafengeländes blickt. Es dürfte eines der spannendsten Areale im Ruhrgebiet überhaupt sein, und es bietet die Chance, vieles in Sachen Städtebau anders zu machen als bisher. Alle, die sich künftig in die Planung am Flughafen einmischen werden, sollten eines vermeiden: sich so zu blockieren, dass nichts Halbes und Ganzes entsteht. Beim Flughafen war es der Fall.

 
 

EURE FAVORITEN