Netzwerk unterstützt Flüchtlingshelfer

Mit der neuen Internetplattform „SchEF-mh.de“ („Schulung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe) sollen alle ehrenamtlichen Kräfte in der Flüchtlingshilfe Unterstützung bekommen. Erstellt worden ist die Plattform durch ein trägerübergreifendes Netzwerk aus kommunalen Einrichtungen und freien Trägern, die in der Flüchtlingsarbeit aktiv sind.

Unter SchEF-mh.de finden Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe ab sofort eine Zusammenstellung von Schulungsangeboten zahlreicher Einrichtungen darunter die Awo, die Caritas-Sozialdienste, das Centrum für Bürgerschaftliches Engagement, das DRK und die Diakonie. Möglich wurde das Vorhaben durch die Förderlinie „Zusammenkommen und Verstehen“ des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW.

Schulungsangebote für die vielen ehrenamtlich Tätigen in der Flüchtlingshilfe sind stark nachgefragt und ein einzelner Träger kann diesem Bedarf nicht kurzfristig entsprechen. Eine Kooperationsvereinbarung wurde erarbeitet. Mit Unterstützung der Werbeagentur Winterberg Softwaretechnik wurde die Internetplattform SchEF-mh.de entwickelt.

Nutzer der Plattform treffen auf eine kalendarisch angeordnete Übersicht mit Schulungen, die eine Kurzbeschreibung und Angaben zu Zeit, Dauer und Träger enthält. Klicken sie ein Schulungsangebot ihres Interesses an, gelangen sie automatisch auf die Seite des Trägers und können sich hier für das ausgewählte Angebot anmelden.

Jeder Netzwerkpartner bringt seine individuellen Schulungsangebote ein und ist für deren Inhalte, Planung, Organisation und Durchführung selbst verantwortlich. Das Netzwerk „Schulung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe“ zielt auf ein kontinuierliches Angebot, das eine breite Themenpalette für die Ehrenamtlichen bietet. Die Schulungsangebote sind in der Regel unentgeltlich oder rabattiert.

 

EURE FAVORITEN