Mülheim

Massenunfall auf A57: Polizei schnappt Unfallverursacher ohne Führerschein in Mülheim

Bei einem schweren Unfall auf der A57 wurden am Mittwoch sechs Menschen verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A57 wurden am Mittwoch sechs Menschen verletzt.
Foto: dpa
  • Schwerer Unfall auf der A57
  • Mülheimer (23) soll Unfall verursacht haben und flüchtete anschließend
  • Nun wurde er geschnappt

Mülheim. Nach dem schweren Unfall auf der A57 bei Uedem hat die Polizei den mutmaßlichen Unfallverursacher geschnappt. Der 23-Jährige wurde in Mülheim an der Ruhr festgenommen.

Er hatte am Mittwoch laut Polizei einen heftigen Unfall auf der A57 verursacht. Dabei wurden sechs Menschen verletzt und acht Autos beschädigt. Doch der 23-Jährige flüchtete nach dem Unfall. Auch mit Hubschraubern und Hunden konnte die Polizei den Mann am Unfallort nicht finden.

Unfall auf der A57: Mülheimer hatte keinen Führerschein

Allerdings ließ er seinen Wagen, einen BMW, zurück. Dadurch fand die Polizei den Mann und konnte ihn zwei Tage nach dem Unfall festnehmen.

Mittlerweile ist auch klar, dass der Mann keinen Führerschein hat. Ob das der einzige Grund für seine tagelange Flucht ist, ist noch unklar. In seinem Auto entdeckte die Polizei allerdings einen Joint. Die Beamten ordneten daraufhin Blut-, Haar- und Urinproben an.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach Massencrash mit 15 Verletzten auf der A57 - Polizei fahndet nach geflohenem BMW-Fahrer aus Mülheim

Massencrash mit 15 Verletzten auf der A57: Der Verursacher flüchtete zu Fuß

Junge Diebin (16) in Oberhausen von Polizei geschnappt - weil sie sich äußerst dumm anstellt

-------------------------------------

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann seinen BMW in die Mittelschutzplanke lenkte und anschließend ungesichert zurückließ. Das soll den Unfall am Mittwoch verursacht haben.

 

EURE FAVORITEN