Mülheims weiterführende Schulen im Profil

Die 13 weiterführenden Schulen in Mülheim stellen ihre Schwerpunkte vor.
Die 13 weiterführenden Schulen in Mülheim stellen ihre Schwerpunkte vor.
Foto: dapd

Mülheim.. Was ist eine gute Schule ? Das ist nur eine der fünf Fragen, die wir jeweils den Schulleitern der 13 weiterführenden Schulen in Mülheim gestellt haben. Die Antworten können Sie in den einzelnen Schulprofilen nachlesen.

Das haben die WAZ-Mitarbeiterinnen Julia Blättgen und Kristina Mader alle Schulleiter der weiterführenden Schulen gefragt und viel von Lernatmosphäre, Respekt, Motivation, individueller Förderung, aber auch von guter Ausstattung gehört. Alle 13 weiterführenden Schulen wurden unter die Lupe genommen – Schwerpunkte, Profile, Stärken, Vernetzung mit Vereinen, Verbänden, Unternehmen erfragt.

Viel hat sich in den vergangenen Jahren getan. Schule ist längst weit mehr als Mathe, Deutsch, Englisch – nicht wegen der Ganztagsangebote. Es gibt starke Angebote in Technik und Naturwissenschaften wie im Musischen Bereich. Das Lernen von Behinderten und Nichtbehinderten ist an manchen Orten wie in Dümpten Alltag geworden. Mülheim rühmt sich, eine der höchsten Abiturquoten in NRW zu haben. Mit der Willy-Brandt-Schule zählt eine Mülheimer Gesamtschule zu den Besten im Land. Bessere Förderung, Chancengleichheit – haben sich die Schulpolitiker auf die Fahnen geschrieben. Spezial

Aber auch: bessere Schulbauten. Bei sinkenden Schülerzahlen, steigenden Übergangsquoten zum Gymnasium und einer Sekundarschule in der Planung wird sich die Schullandschaft weiter verändern. Für die Eltern der Viertklässler geht es jetzt darum: Auf welche Schule schicke ich mein Kind? Die Auswahl ist gut: