Mülheimer Radfahrer stirbt bei Unfall mit einem Porsche

Rulof Albert
Foto: WR
Ein Radfahrer starb am Dienstagabend, als er in Mülheim eine Straße überqueren wollte. Dabei wurde er von einem Porsche erfasst. Die Verletzungen des Mannes waren so schwer, dass er trotz der Reanimierungsversuche am Unfallort gestorben ist.

Mülheim. Tödliche Verletzungen hat am Dienstagabend gegen 18.45 Uhr ein Radfahrer erlitten, als er die Mendener Straße überqueren wollte und von einem Porsche erfasst worden ist. Die Verletzungen des Mannes waren so schwer, dass er trotz der Reanimierungsversuche der Rettungskräfte am Unfallort gestorben ist.

Der Radfahrer fuhr auf der Klingenburgstraße bis zur Mendener Straße und wollte diese überqueren, um seine Fahrt auf dem Radweg fortzusetzen. Ob das Unfallopfer unaufmerksam oder der 40-jährige Autofahrer aus Mülheim, der in Richtung Kettwig fuhr, zu schnell war, konnte die Polizei am späten Dienstagabend nicht sagen. Der Radfahrer hatte keine Ausweispapiere bei sich. Die Polizei geht davon aus, dass es sich vermutlich um einen 52-Jährigen Mülheimer handelte. Ein Sachverständiger ermittelte bis in die Nacht den Unfallhergang. Die Mendener Straße war bis circa 23 Uhr am Dienstagabend zwischen der Straße „Steinknappen“ und der Meisenburgstraße in Kettwig gesperrt.