Mülheimer Grüne hinterfragen Neubauten im Uhlenhorst

Foto: Grüne
Grüne sehen die Baumaßnahme mit der Fällung von zahlreichen Bäumen kritisch und fordern von der Stadt Aufklärung.

Mülheim-Broich. Die Arbeiten zum Umbau der Villa Küchen, ein Haus der einst geplanten Gartensiedlung am Uhlenhorstweg (erbaut 1913), schreiten voran. Ob das legal ist, wollen die Grünen jetzt in der Bezirksvertretung Linksruhr wissen.

Es geht dabei um eine Intervention des zuständigen Düsseldorfer Ministeriums. Es machte im Frühsommer letzten Jahres geltend, dass der zur Bebauung anstehende Bereich seiner Ansicht nach im bauordnungsrechtlichen Außenbereich liege. Dort ist gemäß Baugesetzbuch keine weitere Verdichtung von Wohngebäuden erlaubt. Die Mülheimer Verwaltung, berichtet die planungspolitische Sprecherin der Grünen, Brigitte Erd, habe die Angelegenheit prüfen wollen. Weil bisher Informationen über das Ergebnis der erfolgten Prüfung ausblieben, fragen die Grünen nunmehr nach.

Wichtig ist ihnen dies insbesondere, weil mit den Bauarbeiten auch der Verlust vorhandenen Baumbewuchses einhergeht. So informierten Anwohner die Fraktion über die Fällung eines alten Buchenbestandes außerhalb des Baugrundstückes. Bezirksvertreter Carsten Voß: „Es wird Zeit, dass wir Antworten bekommen. Schade, dass wir die der Verwaltung aus der Nase ziehen müssen.“

 
 

EURE FAVORITEN