Mülheimer genießen neue Ruhrpromenade bei schönem Wetter

Pause am Hafenbecken bei strahlendem Sonnenschein.
Pause am Hafenbecken bei strahlendem Sonnenschein.
Foto: WAZ FotoPool
Werden der Platz am neuen Hafenbecken und die neu gestaltete Promenade angenommen? Besucher und Anwohner jeden Alters nutzen beides bei schönem Wetter – und warten auf eine weitere Belebung durch Cafés am Ruhrufer. Die neue Ruhrpromenade kommt bisher gut an.

Mülheim. Blauer Himmel, 21 Grad und die Aussicht auf das Stadt­-Panorama ziehen die Mülheimer an die neue Ruhrpromenade. Besucher jeden Alters nutzten den im Grün liegenden Fußweg entlang der Ruhr und erfreuten sich an der entspannten Wochenend-Atmosphäre.

Gvigory Shevchnko ist vor zwei Monaten ins Ruhrgebiet gezogen. Ein Job am Max-Planck-Institut brachte ihn nach Mülheim. „Ich wohne in der Innenstadt und bin in fünf Minuten hier hingelaufen“, erzählt er, während er am Hafenbecken in einem Comicheft blättert: „Bei dem Ausblick und einem guten Buch hat man es hier gar nicht schlecht.“

Neue Promenade kommt gut an

Auch Rentner Clements Wolbring findet Gefallen an der neuen Promenade und dem Hafen. Die Kulisse erinnere ihn an Düsseldorf. „Hier fehlen nur noch die Geschäfte.“ Wolbring kommt aus Hannover, besuchte Freunde in Mülheim. „Wir haben früher in Essen gewohnt. Ausflüge war uns der Leinpfad immer schon wert“, sagt der Pensionär. Ein Stück weiter wird das beliebte Spiel, wer am längsten die Balance halten kann, an der Kletterpyramide eifrig von den Kindern geübt.

Die Duisburgerin Kirsten Grindberg hatte sich diesen Spielplatz ausgesucht, um gemeinsam mit ihrer Tochter und deren Mülheimer Paten die Zeit zu verbringen. „Ich bin in hier aufgewachsen und war mit meinen Eltern früher selber oft hier“, sagt Kirsten Grindberg.

Die Atmosphäre genießen

Daniel Guzmann aus Essen sitzt mit seinem Kumpel auf einer Bank an der Promenade. Nach einer vierstündigen Tour auf Inline-Skatern haben die beiden Freunde eine Verschnaufpause eingelegt: „Gestartet sind wir hier und dann bis nach Kettwig gefahren. Um den Baldeneysee herum und wieder zurück“, sagt Guzmann. Eine Bank weiter sitzt ein Pärchen aus Broich in der Sonne und schleckt ein Eis. „Man kann sich auf eine Bank setzen und einfach nur die Atmosphäre genießen.“

Aber auch Bewohner der Ruhrbania-Gebäude hat das schöne Wetter am Wochenende aus ihren Wohnungen nach draußen gelockt. „Da, wo andere Leute einen Tagesausflug hinmachen, wohne ich“, freut sich eine Frau. Eine Luxuswohnlage, die einige der Anwohner nutzen, um das Naturangebot direkt vor der Haustür zu erleben.

 
 

EURE FAVORITEN