Mülheimer Firma gewinnt Cebit-Wettbewerb

Die AS Infodienste kooperieren bei der Baumpflanzung auch mit heimischen Schulen.
Die AS Infodienste kooperieren bei der Baumpflanzung auch mit heimischen Schulen.
Foto: AS Infodienste
Die Mülheimer Firma AS Infodienste hat den Cebit-Wettbewerb „Start me up!“ gewonnen. Ausgezeichnet wurde der Telekommunikationsdienstleister für sein Produkt „ecotalk“: Wer bei der Firma Telefonkonferenzen bucht, verbessert damit automatisch seine CO2-Bilanz...

Mülheim-Heißen. Sie sind alles andere als Waldbauern, doch die Heißener AS Infodienste haben schon im vergangenen November stolz verkünden können, die Pflanzung eines tausendsten Baumes in Auftrag gegeben zu haben. Sein ökologisches Engagement hat den örtlichen Anbieter von Telekommunikationsleistungen nun gar zum Preisträger des Cebit-Wettbewerbs „Start me up!“ gemacht – kostenloser Stand auf der renommierten IT-Messe inklusive.

2001 haben Andreas Schlacht (37) und Alexander Stellmach (46) die AS Infodienste gegründet, damals als Dienstleistungsfirma, die sich nach der Liberalisierung auf dem Telekommunikationsmarkt auf Preisvergleiche günstiger Call-by-Call-Vorwahlen spezialisierte. Heute spielt Call-by-Call keine Rolle mehr, das Geschäftsmodell hat sich ebenso gewandelt. Eine Dienstleistung, die die Elf-Mann-Firma heute bietet, ist die Organisation und Schaltung von Telefonkonferenzen.

„Plant for the Planet“

Auf diesem Feld haben Schlacht und Stellmach ihr ökologisches Engagement verortet. In ihrem Tarif „ecotalk“ gilt: Für jede volle Stunde, die ein Teilnehmer mit anderen konferiert, lassen die AS Infodienste von der Organisation „Plant for the Planet“ einen Baum pflanzen. In den Kosten von 6,9 Cent pro Minute und Konferenz-Teilnehmer ist für das buchende Unternehmen Nachhaltigkeit enthalten, das sich ohne weiteres Zutun ergibt. Ein Zertifikat bescheinigt nachhaltiges Wirken, das die eigene CO2-Bilanz aufbessern hilft. Drei gepflanzte Bäume nehmen circa eine Tone CO2 auf. Stellmachs Rechnung: „Ein IT-Unternehmen mit zehn Mitarbeitern verbraucht ungefähr 50 Tonnen CO2 im Jahr. Wenn es pro Monat eine einstündige Telefonkonferenz mit zehn Teilnehmern abhält, stellt es sich bei entsprechender Pflanzung von 150 Bäumen komplett CO2-neutral.“

Zurzeit lassen die AS Infodienste Bäume in Malaysia pflanzen; auch ist üblich, Pflanzaktionen mit Schulen auf heimischem Terrain zu starten – Bildungsprogramm inklusive. „1500 Bäume sind’s mittlerweile“, sagt Stellmach. „Plant for the Planet“ garantiere jeweils, dass die gepflanzten Setzlinge sich langfristig entfalten können. Daneben gelten soziale Standards für die beteiligten, quer über den Globus verteilten Waldbauern: Mindestlöhne etwa werden ebenso garantiert wie Urlaubsansprüche.

Verbesserung der betriebsinternen CO2-Bilanz

Die einfache Möglichkeit, über den Konferenz-Tarif einen Beitrag zur Verbesserung der betriebsinternen CO2-Bilanz zu leisten, hat nun die Jury des Cebit-Wettbewerbs „Start me up!“ überzeugt. Unter mehr als 60 internationalen Teilnehmern haben die Heißener AS Infodienste gewonnen – und dürfen sich nun vom 10. bis 14. März mit eigenem Stand auf der Messe in Hannover präsentieren.

 
 

EURE FAVORITEN