Mülheimer erhält ersten Preis für Dirigieren am Klavier

Aris Alexander Blettenberg mit der Meininger Hofkapelle.
Aris Alexander Blettenberg mit der Meininger Hofkapelle.
Foto: Blettenberg
Aris Alexander Blettenberg (20) gewinnt internationalen Wettbewerb. Außerdem wird er Leiter des Garchinger Orchesters.

Mülheim.. Aris Alexander Blettenberg ist ein üppig mit Talent ausgestatteter Musiker. Und soviel ist jetzt schon klar: Der 20-jährige Mülheimer Junge wird die Tonleiter der Karriere bis ganz nach oben klettern. Er spielt Klavier und Mandoline, feierte als 16-Jähriger 2011 sein Debüt als Solist mit den Duisburger Philharmonikern vor ausverkaufter Mercatorhalle und komponierte schon über 250 Werke, darunter vermehrt Klavier- und Kammermusik.

Zahlreiche erste Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und andere Auszeichnungen konnte Blettenberg bereits einheimsen. Erst 17 Jahre jung, erhielt er 2012 den Förderpreis zum Ruhrpreis. Bekannt ist er Klassikfreunden durch sein Engagement für das Mülheimer Zupforchester.

Klavierstudium in München

Kürzlich hat der junge Musiker beim internationalen Hans-von-Bülow-Wettbewerb Meiningen in der Kategorie „Dirigieren vom Klavier“ sowohl den ersten als auch den Publikumspreis erhalten. „Den für mich sehr überraschenden Gewinn beim Wettbewerb sehe ich vor allem als enormen Ansporn für die nun folgenden Konzerte und die weitere Beschäftigung mit Musik“, freut sich der 20-Jährige: „Zudem ist die Auszeichnung eine schöne Bestätigung für all die investierte Arbeit, die ungeheure Freude macht, aber auch sehr viel Disziplin und Zeit verlangt.“

Es gab eine Vorrunde mit solistischem Repertoire und darauf zwei Runden mit dem ortsansässigen Orchester, der Meininger Hofkapelle. „Ich habe mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595 teilgenommen.“

Opernprojekt in Weikersheim

Blettenberg studiert Klavier bei Prof. Antti Siirala und Orchesterdirigieren bei Prof. Bruno Weil an der Hochschule für Musik und Theater München. Derzeit nimmt er in Weikersheim an einem Opernprojekt der Dirigierklasse teil. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Auftritte als Pianist im süddeutschen Raum und in Griechenland, ein Rezital im Brucknerhaus Linz und vier Anschlusskonzerte vermittelt durch den Bülow-Wettbewerb in Deutschland und der Schweiz 2016.

Auf dirigentischem Gebiet freut er sich auf die Übernahme des Garchinger Sinfonieorchesters, „dessen musikalischer Leiter ich zur nächsten Saison werde“. Außerdem gibt er demnächst den Ton an bei einer Hochschulopernproduktion am Prinzregententheater in München.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen