Mülheimer Betrieb füllt 36.000 Flaschen in der Stunde ab

Einbau einer neuen Flaschenabfüllmaschine beim Raffelberger Mineralbrunnen
Einbau einer neuen Flaschenabfüllmaschine beim Raffelberger Mineralbrunnen
Foto: FUNKE Foto Services
36.000 Flaschen pro Stunde schafft eine Abfüllanlage, die jetzt bei der Mellis Gruppe in Betrieb geht. Es wird aus dem Raffelberger Mineralbrunnen abgefüllt.

Mülheim.. 36.000 Flaschen können jetzt pro Stunde am Standort Mülheim der Mellis Gruppe abgefüllt werden. In diesen Tagen ist dort nämlich eine neue Flaschenabfüllmaschine in Betrieb genommen worden. „Wir erhöhen so deutlich die Abfüllleistung und verbessern zusätzlich unsere Hygienestandards“, erläutert Dirk Wessendorf, Gesamtleiter des Bereiches Technik/Produktion. Mehrere Tage dauerte der Umbau, er war vorher bis ins letzte Detail geplant worden. „Schließlich sollten bei laufendem Betrieb die Bänder nicht allzu lange still stehen“, so Wessendorf.

„Einen guten sechsstelligen Betrag haben wir investiert“, sagt Ralph Krahl, Geschäftsführer der Gruppe. Ein klares Signal für den Standort. In Mülheim wird das Wasser aus dem Raffelberger Mineralbrunnen abgefüllt. Der Mineralwasser-Prokopf-Verbrauch ist in den letzten Jahren stetig gestiegen: Waren die Deutschen früher die Meister im Biertrinken, haben sie mittlerweile Mineralwasser als Lieblingsgetränk für sich entdeckt. 1970 trank der Deutsche im Schnitt gerade mal zwölf Liter im Jahr, 2015 waren es 143,7 Liter nach Angaben der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser.

Hohe Hygienestandards

Dieser Trend spiegelt sich in einem ausgeprägteren Markenbewusstsein wider. So wie es Stamm-Biermarken gibt, existieren die eben auch beim Mineralwasser. Die Individualität der Wasser-Marke drückt sich natürlich zunächst in Geschmack und Qualität aus, aber es gilt zusätzlich: Das Auge trinkt mit. Der Kunde schätzt, wenn die von ihm bevorzugte Mineralwasser-Flasche über ein eigenes Design verfügt. Das muss natürlich nicht nur einen gewissen Wiedererkennungswert im Getränkemarkt haben, es soll auch dem Lebensgefühl des Kunden entsprechen. Wie das gelingen kann, darüber denken die Marketing-Strategen der MellisGruppe nach.

Eine Folge davon ist, dass es immer mehr unterschiedliche Flaschenformen und -größen gibt. Und das ist wiederum ein Grund für die neue Abfüllmaschine. Denn durch diese Anlage können nun auch unterschiedliche Flaschen-Formate laufen.

„20 Jahre wird die neue Maschine wohl in Betrieb sein“, schätzt Geschäftsführer Ralph Krahl. Damit diese Prognose eintritt, wird die Anlage regelmäßig gewartet. Und natürlich gereinigt: In der Mineral- und Tafelwasserverordnung sind sehr hohe Hygienestandards gesetzlich festgelegt worden, die eine hohe Trinkqualität für den Kunden verbürgen. Auch dafür steht die neue Maschine.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel