Veröffentlicht inMülheim

Mülheim: Mann spaziert im Wald – und rätselt, als er DAS an Bäumen sieht

Nordrhein-Westfalen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst?

Wir haben fünf Fakten über das bevölkerungsreichste Bundesland gesammelt, die du garantiert noch nicht gewusst hast.

Wald-Rätsel in Mülheim. Vermutlich jedem, der gelegentlich im Wald spazieren geht, sind die farbigen Markierungen einiger Bäume schon einmal aufgefallen.

In Mülheim stieß ein Mann während seines Spaziergangs auf eben solche. Doch was hat es damit eigentlich auf sich? Hinter dem roten Punkt an einem Baum in Mülheim steckt mehr als man zunächst vermuten würde.

Mülheim: Rote Punkte an Bäumen – DAS steckt dahinter

Bei Facebook fragt der Mann um Rat. Zu einem Foto, auf dem ein Baum zu sehen ist, der mit einem roten Punkt markiert wurde, schreibt er: „Wer weiß, was die roten Punkte auf den alten Eichen am Heuweg bedeuten?

————————-

Das ist die Stadt Mülheim an der Ruhr:

  • Wurde 1093 erstmals urkundlich erwähnt, 1808 wurden die Stadtrechte verliehen
  • Liegt zwischen Duisburg, Essen und Düsseldorf
  • Hat 170.632 Einwohner (Stand: Dezember 2019), besteht aus neun Stadtteilen in drei Stadtbezirken
  • Oberbürgermeister ist Marc Buchholz (CDU)

————————-

In den Kommentaren kriegt er prompt eine Antwort. Wie sich herausstellt, stammen die Markierungen noch aus dem Vorjahr.

Mülheim: Bäume von Eichenprozessionsspinnern befallen

Ein Nutzer erklärt, dass es sich bei den farbigen Punkten meistens um Markierungen vom Förster oder Baumgutachter handle. Es könnte bedeuten, dass der Baum künftig gefällt wird – wenn er beispielsweise keinen sicheren Stand mehr habe oder einen Befall aufweise.

+++ Cranger Kirmes: DAS gab es noch nie +++

Die Eichen in Mülheim bleiben allerdings vom Fällen verschont. „Die Markierungen sind aus dem letzten Jahr. Die Bäume waren von Eichenprozessionsspinnern befallen“, ergänzt ein Nutzer.

————————-

Weitere Meldungen aus Mülheim:

————————-

Es scheint, als hätten sich die Bäume von ihrem Raupen-Befall erholt. Mehr als einen roten Punkt haben sie nicht davongetragen. (jdo)

Ebenfalls in Mülheim: Mit einem ominösen Schreiben versuchen Betrüger aktuell an Geld zu kommen. Bei welchem Brief du besser zweimal hinschauen solltest, erfährst du hier >>>