Mülheim

Thyssenbrücke in Mülheim ist wieder geöffnet: So vermied der Baudezernent der Stadt unangenehme Fragen

So sah die neue Thyssenbrücke am 22. November, einige Tage vor der Eröffnung aus.
So sah die neue Thyssenbrücke am 22. November, einige Tage vor der Eröffnung aus.
Foto: Udo Gottschalk / FUNKE Foto Services

Mülheim. Seit dem 14. September fuhr die Straßenbahnlinie 112 nur auf Mülheimer Stadtgebiet. Der Grund dafür war die Renovierung der Thyssenbrücke zwischen der Oberhausener Straße und der Hauskampstraße.

Wer mit der Linie nach Oberhausen wollte, musste auf Schienenersatzverkehr zugreifen und mit Umwegen und teilweise Verspätungen rechnen.

Seit Freitagmorgen ist die Thyssenbrücke für den Schienen- und Autoverkehr wieder frei

Am Donnerstagabend äußerte sich der Baudezernent der Stadt Mülheim Peter Vermeulen zu der Neueröffnung der Thyssenbrücke. Dabei griff er auf einen Trick zurück, der ihm unangenehme Fragen ersparte, wie die WAZ berichtete.

Die Mitteilung sei laut Vermeulen aus der Verwaltung gekommen. Somit sind die Nachfragen der Politik zu dem Sachverhalt nicht erlaubt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Brand in Essen-Horst: Mann (51) schwer verletzt

Lidl verkauft wieder günstige Bahntickets – doch es gibt einen Haken

• Top-News des Tages:

Flughafen Düsseldorf: Extrem lange Schlangen, obwohl keine Urlaubszeit ist - das steckt dahinter

Mann reißt Jungen (10) in Hagen das Handy aus der Hand – doch der weiß sich zu wehren, UND WIE!

-------------------------------------

Die Bauarbeiten sind noch nicht abgeschlossen

Die Fahrgäste müssen trotz der Neueröffnung der Thyssenbrücke noch mit Staus und stockendem Verkehr rechnen, berichtet Radio Mülheim.

Denn an der Brücke wird noch bis voraussichtlich bis April 2019 gebaut. Es wird noch an den Gehwegen und einer Schützenwand gearbeitet.

Wegen der Restbauarbeiten regelt zur Zeit noch eine Baustellenampel den Verkehr. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN