Mülheim

Mülheim: Hund läuft panisch über A40 – mit ihrem Verhalten retten ihm die Autofahrer das Leben

Am Samstagmorgen lief ein Hund verängstigt auf der A40 im Bereich Mülheim Styrum herum. (Symbolbild)
Am Samstagmorgen lief ein Hund verängstigt auf der A40 im Bereich Mülheim Styrum herum. (Symbolbild)
Foto: imago/Stylbruch
  • Samstagmorgen trieb ein herrenloser Hund auf der A40 im Bereich Mülheim-Styrum herum
  • Polizei und Tierrettung Essen konnten den Hund sichern, ohne dass es zu Unfällen kam
  • Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte haben einige Autofahrer versucht, den Hund in die Sicherheit zu bringen

Mülheim. Am Samstagmorgen lief ein Hund verängstigt auf der A40 im Bereich Mülheim-Styrum frei herum – eine gefährliche Situation, die für den Hund hätte tödlich enden können. Auch Menschen hätten dabei verletzt werden können. Doch die Geschichte nahm glücklicherweise ein gutes Ende.

Gegen 10 Uhr wurden die Polizei und die Feuerwehr wegen dem freilaufenden Hund alarmiert. Die Polizei hat sich auf das Schlimmste vorbereitet. Deswegen fuhr auch ein Tierarzt mit Betäubungsmittel zum Einsatz.

>>>>>Hund spürt, dass etwas nicht stimmt - und rettet seiner Familie so das Leben

A40 in Mülheim: Autofahrer versuchten, den freilaufenden Hund zu sichern

Bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurden die ersten Maßnahmen von den Autofahrern ergriffen, um den Hund in Sicherheit zu bringen. Die Zeugin Laura Jane B. erzählt, wie sehr das Verhalten der Autofahrer sie berührt hat.

Sie war auf dem Weg nach Duisburg, um ihre Mutter zu besuchen, als sie mehrere Autos auf dem Standstreifen bemerkte. Einer der Autofahrer stieg sogar aus seinem Auto und versuchte den kommenden Fahrzeugen einen Signal zu geben, langsamer zu fahren.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Extreme Preis-Explosion bei Briefmarken! So teuer ist bald ein Brief

Hund spürt, dass etwas nicht stimmt - und rettet seiner Familie so das Leben

• Top-News des Tages:

Unfallserie wegen Hagelschauer auf NRW-Autobahnen - Wetterdienst warnt vor Gewitter im Ruhrgebiet

Twitter-Gewitter: Das hat es mit der Feuerwehr-Aktion auf sich

-------------------------------------

Verängstigter Hund auf A40 haute vor Menschen immer wieder ab

Laura Jane hielt ebenfalls an und sah dann den Grund für die ganze Aufregung: Der herrenlose Hund trieb „verängstigt und orientierungslos“ auf der Fahrbahn herum.

Der Hund hatte viel Angst. Bei jedem Versuch der Annäherung haute er ab und ließ sich nicht anfassen. Doch die anwesenden Autofahrer gaben nicht auf.

Manche Autos stellten sich extra quer über die Fahrspur, so Laura Jane, damit der Hund nicht weiter in den Verkehr reinlaufen konte. Als die Polizei dann eintraf, kam der Hund von alleine von der Autobahn runter.

Starkes Glauben an die Menschheit: „Heute ist etwas passiert, was mich sehr berührt hat“

Nach einer halben Stunde war der Einsatz der Polizei bereits beendet. Auch eine Sperrung der Autobahn war nicht nötig, wie die Polizei unserer Redaktion mitteilte.

>>>>>Hund schützt Herrchen heldenhaft vor Raubüberfall – das kostet ihn fast das Leben

Später wurde der Hund durch die Tierrettung Essen gesichert (hier siehst du den Facebook-Post der Tierrettung Essen). Für Laura Jane war aber nicht nur die Rettung des armen Tieres, sondern auch das Verhalten der Menschen etwas ganz Besonderes in diesem Fall.

„Heute ist etwas passiert, was mich wirklich sehr berührt und gezeigt hat, dass der Zusammenhalt von völlig fremden Menschen immer größer wird. Die Hilfsbereitschaft wächst“, schrieb sie dazu auf Facebook.

 
 

EURE FAVORITEN