Mülheim

Mülheim: Anwohner hören Schüsse und Schreie einer Frau – Polizei mit weiteren Details

Spezialeinheiten durchsuchten Wohnungen in Mülheim und Essen. (Symbolbild)
Spezialeinheiten durchsuchten Wohnungen in Mülheim und Essen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Björn Trotzki

Mülheim. Schock in Mülheim!

Im Stadtteil Menden-Holthausen haben Anwohner am Sonntagabend Schüsse gehört. Anschließend soll in Mülheim auch noch eine Frau geschrien haben.

Mülheim: Anwohner hören Schüsse und Schreie

Wie die Polizei mitteilte, meldeten Anwohner gegen 21.15 Uhr Schüsse und Schreie aus einem Haus auf der Mendener Höhe. Daraufhin wurden SEK-Kräfte und Polizeihunde angefordert.

Am Ort des Geschehens in Mülheim eingetroffen, nahmen die Beamten als Erstes einen 46-jährigen Mann in Gewahrsam, der das Grundstück gerade verlassen wollte. Kurz danach folgten ein 26-Jähriger, ein 27-Jähriger sowie die 69-jährige Hausbesitzerin. Sie wurden in Gewahrsam genommen und getrennt voneinander auf die Wache gebracht.

Polizei macht erschreckenden Fund

Im Haus stellten die Beamten anschließend mehrere Betäubungsmittel, einen Revolver als Anscheinswaffe und eine scharfe Patrone sicher. Auch die Fahrzeuge der Männer wurden durchsucht. Dabei fand die Polizei Bargeld, Schmuck, drogentypische Utensilien und einen Waffenkoffer.

Die drei Männer wurden vorläufig festgenommen und mussten die Nacht auf der Wache verbringen. Die Hausbesitzerin durfte nach Hause gehen.

+++ Update: Am Montagabend teilt die Polizei Mülheim mit, dass eine weitere Wohnung in Mülheim sowie zwei Wohnungen in Essen durchsucht wurden. Die Staatsanwaltschaft Duisburg gab einen Durchsuchungsbefehl heraus. Grund: Verstoß gegen das Waffengesetz und des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmittel.

-----------------------------

Mehr aus Mülheim:

„Das perfekte Dinner“ in Mülheim: Gastgeberin kocht – widerlich, was die Gäste in ihrer Küche entdecken

Mann (24) geht in Mülheim mit Äxten auf eigene Familie los – Spezialeinheit im Einsatz

-----------------------------

Gegen 16.30 Uhr waren Spezialarbeiten mit Diensthunden vor Ort. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten Folgendes:

  • vierstellige Summe Bargeld
  • Betäubungsmittel
  • Elektroschocker
  • Schusswaffe

+++ NRW: 47-Jähriger tötet Frau (36) und legt schreckliches Geständnis ab +++

Außerdem wurden zwei Fahrzeuge beschlagnahmt. Einer der beiden festgenommenen Männer, die Sonntag bereits festgenommen wurden, wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Die beiden anderen wurden freigelassen. Die Beamten ermitteln weiter. (nr/ldi)

 
 

EURE FAVORITEN