Mülheim

Mülheim: Polizei und Feuerwehr rettet zwei Menschen unter dramatischen Umständen das Leben

In Mülheim konnten Polizei und Feuerwehr zwei Menschen von einem Suizid abhalten.
In Mülheim konnten Polizei und Feuerwehr zwei Menschen von einem Suizid abhalten.
Foto: dpa/Symbolbild

Mülheim. In Mülheim haben Polizei und Feuerwehr in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwei Menschen unter dramatischen Umständen das Leben gerettet.

Wie die Polizei berichtet, erfuhren die Beamten, dass ein Mann aus Mülheim sich in der Nacht das Leben nehmen wollte. Ein Taxifahrer meldete sich wenig später. Er hatte eine Person beobachtet und befürchtete, sie wolle sich etwas antun.

Mülheim: Frau wollte in die Ruhr springen

Als die Polizisten an dem beschriebenen Ort eintrafen war dort jedoch nicht der gesuchte Mann sondern eine Frau. Allerdings wollte auch sie sich offenbar das Leben nehmen. Doch genau in dem Moment als sie in die Ruhr springen wollte, griff ein Polizist zu und zog die Frau zu sich. Rettungskräfte brachten sie anschließend ins Krankenhaus.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Polizeieinsatz am Forum Mülheim: Mitglieder libanesischer Familien liefern sich Schlägerei – der Grund ist pikant

Außen Donut, innen Burger: Wie schmeckt die Mülheimer Kreation? Wir haben sie getestet!

Hündin von Schlossbrücke geworfen: Halter ermittelt - Polizei hat wichtige Bitte

-------------------------------------

Auch der gesuchte Mann konnte letztlich gefunden werden. Polizisten und Rettungskräfte verhinderten dessen Suizid. Der Mann wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. (fel)

>>Anmerkung der Redaktion<<

Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 
 

EURE FAVORITEN