Mülheim

Mülheim: Polizei hat Schalke-Ultras im Visier – sie hinterließen eine 150 Meter lange Spur

Graffiti-Schmierereien sorgen für Unmut in Mülheim. Stecken die Ultras Gelsenkirchen dahinter? (Symbolbild)
Graffiti-Schmierereien sorgen für Unmut in Mülheim. Stecken die Ultras Gelsenkirchen dahinter? (Symbolbild)
Foto: IMAGO / DeFodi /Andreas Gora

Mülheim. Immer wieder blau-weiße Graffitis in Mülheim! Diese Sachbeschädigung kam der Stadt bereits teuer zu stehen.

Im Fokus der Ermittler stehen jetzt die Ultras Gelsenkirchen. Möglicherweise waren sie es, die eine 150 Meter lange Spur in Mülheim hinterlassen haben...

Mülheim: Teure Sachbeschädigung – Ultras Gelsenkirchen stehen im Fokus der Ermittler

Zuletzt an einer Natursteinmauer am Leinpfad an der Ruhr unterhalb der Mendener Straße. Auf rund 150 Metern Länge ist dort am Sonntagnachmittag ein riesiges neues Graffiti aufgetaucht.

Die zwei Meter hohen Buchstaben haben die Täter mit „Ultras Gelsenkirchen“ gekennzeichnet. Ob die Gruppierung tatsächlich hinter der Schmiererei steht, ermittelt die Polizei derzeit.

Es ist nicht das erste Mal, dass dieser Ort in Mülheim in blau-weiß beschmiert wurde. Bereits im April 2020 hinterließen Unbekannte an der Natursteinmauer Schriftzüge wie „Ultras GE“ und „S04“, jedoch auf wesentlich kleinerer Fläche.

+++ Mülheim: Feuerwehr-Großeinsatz! Flammen schlagen aus Wohnung – dramatische Rettungsaktion +++

-----------------------------

Das ist die Stadt Mülheim an der Ruhr:

  • wurde 1093 erstmals urkundlich erwähnt, 1808 wurden die Stadtrechte verliehen
  • liegt zwischen Duisburg, Essen und Düsseldorf
  • hat 170.632 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • besteht aus neun Stadtteilen in drei Stadtbezirken
  • Oberbürgermeister ist Marc Buchholz (CDU)

-----------------------------

+++ Aldi in Mülheim: Mann schaut sich Kassenbon genauer an – was ist DAS? +++

Damals war die Mülheimer Stadtverwaltung für die Beseitigung aufgekommen. Noch einmal wird das vermutlich nicht passieren: „Ob die jetzigen Kosten, die sicherlich in einem hohen fünfstelligen Bereich liegen werden, erneut aus der Bürgerkasse getragen werden können, ist zweifelhaft“, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Auch HIER in Mülheim hinterließen die Unbekannten ihre Schmiereien

Doch nicht nur der riesige Schriftzug am Leinpfad muss entfernt werden, sondern auch kleinere Bilder an diversen weiteren Orten in der Stadt. Die Polizei hat eine Vermutung: „Ob an Verkehrszeichen, Stromkästen oder Containern, die Farben und die Zeichen deuten auf die gleiche Tätergruppe hin.“

Anwohner hatten eine solche Gruppe unter anderem an einem Parkhaus an der neuen Radtrasse RS1 beobachtet. Ihre Hinterlassenschaften: Die Worte „UGE, Ultras, ACAB und Schalke 04“ in blau-weißer Farbe.

-----------------------------

Mehr Themen:

Mülheim: Polizistin geht durch die Stadt – als diesen Geruch bemerkt, ruft sie sofort ihre Kollegen

Mülheim: Mann hört nachts ein Klopfen – die nächsten Stunden werden zum Albtraum

McDonald's in Mülheim: Kunde findet Uralt-Kassenbon – und hat nur diese eine Frage

-----------------------------

Mülheim: So erreichst du die Polizei

Die Polizei hofft nun auf deine Hilfe, um den Tatern auf die Schliche zu kommen. Hast du in Mülheim, vor allem in den Stadtteilen Speldorf, Broich und Raadt, eine verdächtige Beobachtung in Zusammenhang mit den blau-weißen Graffitis gemacht? Dann melde dich bei der Polizei. Du erreichst die Beamten unter der Telefonnummer 0201-829-0.

Für die Sprayer könnte dein Hinweis teuer werden: „Alleine für die Beseitigung der Schäden dürfte für die Verantwortlichen ein sechsstelliger Betrag anfallen!“, heißt es in der Polizeimeldung. (vh)