Mülheim

Mülheim: Mann will die Mauer in seinem Garten streichen – als er plötzlich DIESES Tier sieht, ist er sprachlos

Ein Mann aus Mülheim hat in seinem Garten ein außergewöhnliches Tier gefunden.
Ein Mann aus Mülheim hat in seinem Garten ein außergewöhnliches Tier gefunden.
Foto: imago images / privat / Montage: DER WESTEN

Mülheim. Mit dieser Entdeckung hat ein Mann aus Mülheim nun wirklich nicht gerechnet! Er wollte gerade eine Mauer in seinem Garten streichen, als er plötzlich innehielt, weil er ein außergewöhnliches Tier sah. Jetzt sucht er nach dem Besitzer.

„Ich wollte eine Mauer, vor der ich Kaminholz gestapelt habe, streichen“, erzählt Marcus Hickmann aus Mülheim ganz aufgeregt gegenüber von DER WESTEN. Dafür musste er das Holz beseite räumen. Doch dabei traute er seinen Augen nicht, als ein Schwanz herauslugte. Was war das denn für ein Reptil?

Mülheim: Mann will nur seine Mauer streichen – und macht plötzlich diese Entdeckung

„Eigentlich habe ich sofort erkannt, dass es ein Leopardgecko ist, konnte es aber nicht wirklich glauben... bis ich das unterste Holzstück wegnahm“, erzählt Hickmann weiter.

+++Gelsenkirchen: Einsatzhelfer nach tödlichen Unfällen mit emotionalen Worten „Haben schon genug ...“+++

Und da blickte ihn der Gecko mit großen Augen an. Da er einen gesunden und wohlgenährten Eindruck machte, hat der Mülheimer sich schon gedacht, dass er in der Nachbarschaft ausgebüxt sein muss. Also startet er in mehreren Facebook-Gruppen einen Aufruf, um den Besitzer des Geckos zu finden und ihn zurückzugeben. „Bislang hat sich aber noch niemand gemeldet“, sagt er. Gefunden hat er den Leopardgecko an der Papenbuschstraße gegenüber vom Kleeberg.

---------------------

Das ist ein Leopard-Gecko:

  • Der Leopardgecko kommt ursprünglicherweise in der Steppenlandschaft oder in trockenen Grasländern Asiens vor wie Pakistan oder Nordindien
  • Sein lateinischer Name lautet Eublepharis macularius
  • Sie werden zwischen 25 bis 30 Zentimeter lang
  • Sie sind dämmerungs-und nachtaktiv
  • Die Tage verbringen sie meist unter Steinen und in Höhlen
  • Der Leopardgecko gehört zu den am häufigsten in Terrarien gehaltenen Reptilien

---------------------

Doch das kleine Tierchen hat Glück, dass es an Marcus Hickmann gelangt ist. Er hält seit 30 Jahren selbst verschiedene Reptilien und kennt sich somit mit der Lebensweise und den Haltungsbedingungen des Kerlchens gut aus. „Zwar sind im Brennholzstapel viele Insekten, die er fressen konnte, aber als Wüstenbewohner hätte es den Herbst beziehungsweise spätestens den Winter nicht überlebt“, weiß der Fachmann.

Der Mülheimer wird ein Terrarium für den Gecko bauen

„Mein kleiner Sohn hat sich gleich in ihn verliebt und deshalb werde ich jetzt ein Terrarium für ihn einrichten und er bleibt bei uns“ Vorausgesetzt der Besitzer kann nicht gefunden werden. Beim Tierheim hat sich der Reptil-Freund nicht gemeldet, weil die seiner Meinung nach nur „Tiere mit Fell“ aufnehmen und viele keine Terrarien haben. Er hofft, den Besitzer auf diesem Wege zu finden.

---------------------

+++Solingen: Mutter soll ihre fünf Kinder getötet haben ++ Whatsapp-Chat offenbart grausame Taten ++ Wurden die Kinder erstickt?+++

+++Kommunalwahl NRW: Islamismus-Verdacht! Zoff um Grünen-Kandidat – jetzt äußert sich Cem Özdemir+++

---------------------

Vermisst du deinen Gecko?

Solltest du deinen kleinen Freund vermissen, kannst du dich gerne bei uns per Mail an derwesten@derwesten.de melden. Wir stellen dann einen Kontakt her.

 
 

EURE FAVORITEN