Mülheim

Mülheim: Kinderwagen kippt im Bus um – Baby fällt heraus und wird verletzt

In Mülheim ist ein Kinderwagen im Bus umgekippt. (Symbolbild)
In Mülheim ist ein Kinderwagen im Bus umgekippt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Mülheim. Ein Säugling ist in einem Bus in Mülheim verletzt worden!

Wie die Polizei mitteilte, fiel das Baby während der Fahrt aus dem Kinderwagen, nachdem der Busfahrer an einer roten Ampel an der Einmündung Straßburger Allee/Düsseldorfer Straße bremsen musste.

Der Kinderwagen kippte um. Die Mutter hatte zuvor die Feststellbremse des Kinderwagens betätigt. Zum Zeitpunkt des Unfalls war sie von ihren zwei anderen Kindern abgelenkt.

------------------------------------

Mehr aus Mülheim:

Gruppenvergewaltigung in Mülheim: Wichtige Entscheidung über Zukunft der Tatverdächtigen gefallen

Mülheim: Mutter (32) stirbt nach Unfall auf Sri Lanka

Mülheim: Dieser Hubschrauber fliegt übers Stadtgebiet – Bürger fragen sich: Was ist das denn?!

------------------------------------

Mülheim: Baby im Bus verletzt – Polizei warnt

Die Polizei weist darauf hin: Kinderwagen und Rollstühle sollten in Bussen gesichert sein, festgehalten und nicht aus den Augen gelassen werden. „Es kann immer vorkommen, dass Busfahrer überraschend bremsen müssen“, mahnt die Polizei.

Auch eine normale Bremsung kann dazu führen, dass ein Kinderwagen aus dem Gleichgewicht gerät und umkippt. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN