Mülheim ist bereit für den Ruhr Reggae Summer

Die Bühne steht auf dem Parkplatz am Ruhrstadion, Friesenstraße 101. Noch sind Tickets für Kurzentschlossene zu haben.
Die Bühne steht auf dem Parkplatz am Ruhrstadion, Friesenstraße 101. Noch sind Tickets für Kurzentschlossene zu haben.
Foto: WAZ FotoPool
Zum inzwischen achten Mal steigt am kommenden Wochenende, 25. bis 27. Juli, rund ums Mülheimer Ruhrstadion wieder der Ruhr Reggae Summer. Mit dabei ist diesmal neben dem Trio „Beginner“ rund um Jan Delay auch Bunny Wailer. Die Bühne jedenfalls steht bereits.

Mülheim. In Styrum, dem Mölmschen Jamaika, laufen die Vorbereitungen – ganz entspannt und ganz im Zeitplan. Seit Montag ist das Team des Veranstalters U-Concert rund ums Ruhrstadion im Einsatz, und das Wichtigste ist schon geschafft: Die Bühne steht. Auf ihr werden am kommenden Wochenende, 25. bis 27. Juli, Größen der Reggae- und Dancehall-Szene wie Bunny Wailer, Alborosie und Beenie Man, aber auch bekannte deutsche Hip-Hop-Acts wie die Beginner samt Frontmann Jan Delay sowie Afrob stehen. Und die Wetteraussichten sind auch bestens. Es scheint also alles mehr als bereit für drei Tage Liebe, Friede und Musik beim Ruhr Reggae Summer.

Es ist das inzwischen achte Mal, dass die Wuppertaler in Mülheim ein Reggae-Festival veranstalten. Da hat sich vieles eingespielt, die Abläufe sind bekannt, Probleme der Vorjahre wurden behoben. Fast fühlt man sich im Hochsommer da an Silvester erinnert, denn es gilt: The same procedure as every year.

Die ersten Camper, die in den Ruhrauen unter der Raffelbergbrücke ihre Zelte aufschlagen werden, reisen am heutigen Donnerstag an. „Wir empfehlen die Anfahrt über die Steinkampstraße“, sagt Henning Schmalenbach, einer der Geschäftsführer von U-Concert. Dort können die Open-Air-Übernachtungsgäste anhalten, ausladen und haben direkten Zugang zum Zeltplatz. Es gibt zudem ein spezielles Familien-Camping, das aber schon fast ausgebucht ist.

MVG setzt Gelenkbusse für Besucher ein

Alle anderen sollten direkt die Friesenstraße ansteuern, wo nicht nur ein Ausweichparkplatz ist, sondern auch eine der Tageskassen, die während des gesamten Reggae Summer besetzt sind – denn noch sind Eintrittskarten zu haben. „Tickets gibt es auch Donnerstag noch online“, sagt Henning Schmalenbach. Damit meint er die Festival-Homepage (www.ruhr-reggae-summer.de), auf der auch ein Ablaufplan mit genauen Auftrittszeiten aller Künstler, Bands und DJs zu finden ist. Festivaltickets kosten 65 €. Tagestickets kosten Freitag und Samstag je 45 € und Sonntag 40 €.

Am liebsten ist es den Veranstaltern jedoch, wenn die Reggae-Fans mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen: „Die Verbindung ist sehr gut“, sagt Henning Schmalenbach und verweist auf den Styrumer Bahnhof sowie auf den 122er-Bus, der direkt am Stadion hält. Die Mülheimer Verkehrsgesellschaft sieht an diesem Wochenende auch rot-gelb-grün und setzt deshalb auf dieser Linie Gelenkbusse ein, die mehr Fahrgästen Platz bieten. „Das“, sagt eine MVG-Mitarbeitern, „hat in den Vorjahren immer ausgereicht.“

 
 

EURE FAVORITEN