Mülheim

Mülheim: Großeinsatz an Schule – 3 Schüler müssen ins Krankenhaus

In Mülheim kam es am Mittwochmittag gegen 13:30 Uhr zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Drei Schüler wurden dabei in umliegendw Krankenhäuser gebracht.
In Mülheim kam es am Mittwochmittag gegen 13:30 Uhr zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Drei Schüler wurden dabei in umliegendw Krankenhäuser gebracht.
Foto: Justin Brosch / ANC-NEWS

Mülheim. Großalarm an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Mülheim! Feuerwehr und Polizei versorgen insgesamt 65 Schüler der Gesamtschule, drei müssen sogar ins Krankenhaus.

Die Schulleitung alarmierte gegen 13:30 Uhr die Feuerwehr wegen drei Kindern, die über Atemwegsreizungen klagten. Als die Helfer vor Ort eintrafen, zeigte sich ein weitaus dramatischeres Bild in Mülheim.

Mülheim: Großeinsatz an Schule

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr am Mittwoch stieg die Zahl der betroffenen Kinder auf eine hohe zweistellige Zahl. Im Mensabereich der Schule soll ein noch Unbekannter mit Pfefferspray gesprüht haben. Insgesamt 65 Kinder klagten über Atemwegsreizungen, Husten und brennende Augen.

+++ Mülheim: Aggressiver, verwirrter Mann läuft durch die Stadt und bedroht wahllos Menschen +++

Die Feuerwehr löste einen rettungsdienstlichen Großeinsatz aus, Hilfskräfte vom Roten Kreuz und der Johanniter Unfallhilfe unterstützen die Hilfsmaßnahmen an der Schule.

Mehrere Schüler in Krankenhäuser eingeliefert

Von den 65 Schülern mussten schließlich drei wegen Kreislaufschwäche in Krankenhäuser gebracht werden.

Glück im Unglück: Das Ereignis fand während der Pausenzeit statt. Ein Großteil der Schüler befand sich also bereits außerhalb des Schulgebäudes und kam so nicht in Kontakt mit dem Gas. Dennoch wurde der Schulbetrieb vorzeitig eingestellt und die unverletzten Kinder ihren Eltern übergeben.

Polizei ermittelt zum Hintergrund

Die Polizei ermittelt nun zu den Hintergründen des Falls. Vermutlich soll es sich bei dem eingesetzten Gas um Reizgas gehandelt haben. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war es im Mensabereich jedoch nicht mehr festzustellen.

+++ Mülheim: Hochzeitsfeier nimmt plötzliches Ende, weil dem Bräutigam alle Sicherungen durchbrennen +++

Sollte es mit Absicht eingesetzt worden sein, müsste sich der Täter wegen vorsätzlicher Körperverletzung verantworten.

Feuerwehr lobt Schul-Sanitäter

Bisher habe man aber noch keine Schüler und Schülerinnen vernommen, so die zuständige Polizei Essen. Ob es sich bei dem Täter möglicherweise um einen anderen Schüler der Gesamtschule handelte, sei bisher noch nicht ermittelt, so die Behörde.

------------------------------------

Mehr Themen aus Essen und Mülheim:

Mann fährt durch die Stadt – und kommt ins Staunen, als er DIESES Auto sieht

A40 bei Essen: Nach Starkregen steht Autobahn unter Wasser – Unfall!

Top-News des Tages:

DAZN-Hammer: Streaming-Dienst lässt die Bombe platzen

Aldi: Tester betritt Discounter – und macht alarmierende Entdeckung

-------------------------------------

Die Feuerwehr betonte nach dem Einsatz die Mithilfe des Schulsanitätsdiensts der Gesamtschule. Der habe „die Betreuung der Schüler im überragenden Maße unterstützt und war für die Einsatzkräfte eine große Hilfe“, so die Feuerwehr Mülheim. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN