Mülheim

Mülheim: Frau schimpft über E-Scooter – jetzt will sie DAS tun

Mülheim: Überall in der Stadt werden E-Scooter falsch abgestellt. Eine Frau hat jetzt genug. (Symbolbild)
Mülheim: Überall in der Stadt werden E-Scooter falsch abgestellt. Eine Frau hat jetzt genug. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Michael Gstettenbauer

Mülheim. Eine Frau aus Mülheim hat die Nase voll. Sie ist wütend auf die E-Scooter-Fahrer in ihrer Stadt. Nicht nur, dass die Geräte überall herumstehen, jetzt passiert auch noch DAS.

Für sie reicht es jetzt. Die Mülheimerin ruft auf Facebook zu einer Aktion in ihrer Heimatstadt Mülheim auf.

Mülheim: Frau wehrt sich gegen E-Scooter-Fahrer

Die Aufregung über E-Scooter ist mittlerweile alltäglich. In Mülheim ruft eine Frau jetzt zur Gegenwehr auf. Sie ist restlos genervt von den Geräten, die überall in der Stadt herumstehen oder liegen.

„Fall noch jemand der Meinung ist, dass es so mit diesen E-Scootern in unserer Stadt nicht weitergehen kann, kann mir gerne Fotos schicken von Geräten, die nicht ordnungsmäßig abgestellt wurden und z.b. Gehwege blockieren“, schreibt die Mülheimerin in einem Facebook-Post. Doch für sie hat die Aktion ein ganz persönliches Anliegen.

Mülheim: Sachbeschädigung durch E-Scooter – doch die Herstellerfirma sieht sich nicht in der Verantwortung

Ihr ist etwas sehr Unerfreuliches passiert. Ein E-Roller knallt gegen ihr Auto und hinterlässt Beulen und Kratzer. Doch die Herstellerfirma will nicht dafür zahlen. „Die Antwort der Versicherung war allerdings, dass das Bild, was ich angehängt hatte, ja nur zeigt, wie ein Roller gegen mein Auto lehnt.“ Leider kann sie nicht beweisen, dass der E-Scooter in ihren Wagen gefahren ist.

---------------

Einige Fakten über die Stadt Mülheim an der Ruhr:

  • wurde 1093 erstmals urkundlich erwähnt, 1808 wurden die Stadtrechte verliehen
  • liegt zwischen Duisburg, Essen und Düsseldorf
  • hat 170.632 Einwohner (Stand: Dezember 2019), besteht aus neun Stadtteilen in drei Stadtbezirken
  • Oberbürgermeister ist Marc Buchholz (CDU)

---------------

Aus dem Frust heraus möchte sie jedoch etwas anderes bewirken können. Sie bittet andere Mülheimer darum, ihr Fotos von falsch abgestellten E-Scootern zu schicken. Diese möchte sie sammeln und dann mit einem Schreiben an die Stadt schicken.

Mülheim: Diskussion über E-Scooter

So kann es nicht weiter gehen! Das finden auch andere Mülheimer und kommentieren den Post. „Furchtbar die Dinger!“, meint ein Facebook-User. Manche hoffen darauf, dass die E-Scooter bald wieder abgeschafft werden.

-----------------

Mehr aus Mülheim:

-----------------

Viele wollen jedoch nicht, dass sie aus der Stadt verschwinden. Stattdessen „soll dafür gesorgt werden sie ordnungsmäßig zu nutzen“. Eine Mülheimerin ärgert sich auch über die falsch abgestellten Geräte, sie stellt sie einfach woanders hin, wenn sie ihr im Weg stehen. Viele fordern jedoch feste Abstellplätze für die E-Scooter. (mbo)

Situation in NRW eskaliert – Doc Caro greift Erwachsene an

Doc Caro aus Essen ärgert sich derweil über etwas ganz anderes auf und greift deshalb Erwachsene in NRW an. Was sie ihnen vorwirft, liest du hier >>>

SEK-Einsatz in Mülheim – es geht um Mord

Großes Aufsehen in zahlreichen NRW-Städten auch am Donnerstag. Das SEK stürmte zahlreiche Gebäude in NRW, unter anderem auch in Mülheim.

Es geht unter anderem um den Mord an einem Hells-Angels-Mitglied aus dem Jahr 2014. Doch der kaltblütige Mord ist nicht das einzige, was die Ermittler nach vielen Jahren aufklären wollen. Das Ergebnis des Einsatzes du erfährst du hier >>>