Mülheim

Mülheim: Dutzende Männer schlagen aufeinander ein – dann geht ein Polizeihund dazwischen

Foto: ANC-NEWS

Mülheim. Dutzende Männer haben am Mittwochabend in Mülheim aufeinander eingeschlagen!

Etwa 60 Personen lieferten sich in der Innenstadt in Mülheim eine Massenschlägerei. Sie waren zuvor in Streit geraten, der Grund dafür ist noch unklar.

Mülheim: Dutzende Männer schlagen aufeinander ein

Gegen 21.45 Uhr wurde die Polizei über eine Schlägerei am Hauptbahnhof alarmiert. Zeugen wählten den Notruf, sie berichteten von einer großen Schlägerei vor dem Hauptbahnhof.

Es sah zunächst so aus, als ob die Beamten die in Streit geratenen Personen beruhigen konnte. Die Beamten sprachen mehrere Platzverweise aus.

--------

Mehr News aus Mülheim:

Weitere Themen:

------------

Doch nur ein halbe Stunde später kam es erneut zum Streit. Die Polizei musste wieder eingreifen. Diesmal seien sogar 60 Personen an dem Streit beteiligt gewesen.

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften wurde versucht die Massenschlägerei zu beenden. Wie der „WDR“ berichtet, kam dabei auch ein Diensthund zum Einsatz, der einen der Streithähne biss.

Polizeihund geht dazwischen

Der Mann kam ins Krankenhaus, schwer verletzt wurde ansonsten niemand. Drei geparkte Autos wurden jedoch beschädigt.

+++ NRW: Heftige Kollision mit Zug - als die Polizei den Auslöser sieht, können die Beamten es nicht fassen +++

Kurz nach Mitternacht endete der Großeinsatz. Mehrere Beteiligte wurden in Gewahrsam genommen. Es wurden am Abend mehrere Anzeigen geschrieben, unter anderem wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (mia)