Mülheim

Mülheim: Dreister Drogendealer spuckt Polizistin mitten ins Gesicht

In Mülheim hat ein Drogendealer eine Polizistin attackiert.
In Mülheim hat ein Drogendealer eine Polizistin attackiert.
Foto: dpa

Mülheim. Zivilpolizisten haben am Donnerstagmittag gegen 14.10 Uhr Hinweise auf einen möglichen Drogendeal auf der Heißener Straße in Mülheim bekommen.

Kurz danach beobachtete die Polizei Mülheim einen 31-jährigen und polizeibekannten Drogenkonsument dabei, wie er zu einem Mann (29) Kontakt aufnahm.

Mülheim: Polizistin bei Kontrolle von Drogendealer verletzt

Zusammen gingen beide Männer in eine Wohnung, aus der der mutmaßliche Drogendealer kurze Zeit später wieder hinaus lief. Die Polizisten wollten den 31-Jährigen daraufhin kontrollieren.

Doch die Kontrolle endete mit mehreren verletzten Personen.

Mann spricht kein Wort - dann entdecken die Polizisten Kügelchen in seinem Mund

Die Polizisten sprachen den 29-Jährigen an, der stehenblieb und sich zu den Beamten umdrehte. Er zeigte den Beaamten sein Ausweisdokument. Während dieser Zeit sprach er kein Wort.

Dann zeigte sich auch warum: Für einen kurzen Augenblick öffnete der Mann den Mund, sodass die Beamten im Mundraum weiße Kügelchen sahen, bei denen es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bahn-Reisender entdeckt Leiche in Essen: Kriminalpolizei ermittelt

Borussia Dortmund: Spieltags-Wirrwarr! Fans fragen sich, warum der BVB nicht noch mal montags spielt

• Top-News des Tages:

Karl Lagerfeld tot: Dieser Mann war die große Liebe des Modezars – und sein letzter Wunsch hat mit ihm zu tun

Fans von Schalke und Manchester City liefern sich wilde Prügelei am Stadion! Fan in akuter Lebensgefahr

-------------------------------------

29-Jähriger versucht Kügelchen noch rechtzeitig zu verschlucken

Der Aufforderung der Polizisten, den Mund sofort zu öffnen, kam der Mann nicht nach. Er versuchte sogar, durch ruckartige Schluckbewegungen das Betäubungsmittel zu verschlucken.

Um das Beweismittel sichern zu können, hielt ein Polizist den Mann fest und versuchte mit einem polizeitaktischen Griff das Schlucken zu verhindern.

29-Jähriger spuckt Polizistin mitten ins Gesicht

Doch der 29-Jährige leistete Widerstand. Dadurch fielen sowohl einer der einschreitenden Polizisten als auch der vermeintliche Dealer zu Boden. Es kam zu einem Gerangel, als der 29-Jährige seine Fesselung mit allen Kräften verhindern wollte.

Eine Polizistin versuchte ebenfalls, mit speziellen Hebeltechniken den Arm des Dealers auf den Rücken zu bringen. Doch er sperrte sich vehement dagegen und spuckte der Polizistin anschließend sogar mitten ins Gesicht.

Schwere Verletzung: Einer der Polizisten nicht mehr dienstfähig

Dabei fielen dem 29-Jährigen auch mehrere der weißen Kügelchen aus dem Mund. Nur mit viel Kraft gelang es den Polizisten schließlich, den Mann zu fixieren und zu fesseln. Bei der Widerstandshandlung verletzten sich der Dealer und das Streifenteam. Einer der beiden Polizisten verletzte sich sogar so schwer, dass er aktuell nicht dienstfähig ist.

Neben Bargeld in „dealertypischer Stückelung“ entdeckten die Beamten elf Kügelchen mit weißer Substanz, vermutlich Kokain. Der 29-Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Polizei ermittelt weiter. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN