Mülheim

Mülheim: Stadt geht rigorosen Schritt – und verbietet Brautpaaren jetzt sogar DAS

Beim Standesamt in Mülheim dürfen nun auch keine Trauzeugen mehr anwesend sein. Grund ist die Kontaktsperre wegen des Coronavirus. (Symbolbild)
Beim Standesamt in Mülheim dürfen nun auch keine Trauzeugen mehr anwesend sein. Grund ist die Kontaktsperre wegen des Coronavirus. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Mülheim. Die eigene Hochzeit soll einer der schönsten Tage im Leben werden – diesen Wunsch haben sicher viele. Gemeinsam mit Verwandten, Freunden und Bekannten auf das Eheglück anstoßen.

Doch das Coronavirus macht vielen Heiratswilligen aktuell einen Strich durch die Rechnung. Große Feiern müssen abgesagt werden. Mit dem Kontaktverbot, das seit dieser Woche in NRW gilt, haben sich die Auflagen noch einmal verschärft. Die Stadt Mülheim hat sich deswegen zu einem drastischen Schritt entschieden.

Mülheim: Heirat ohne Trauzeugen

Wer auf die ganz große Feier verzichten konnte oder sie am Jahresende oder im nächsten Jahr nachholen wollte, für den blieb in Mülheim in den vergangenen Wochen bislang zumindest der Gang zum Standesamt. Dort konnte man mit seinen engsten Vertrauten und einigen wenigen Gästen zumindest schon einmal den formellen Teil der eigenen Hochzeit erledigen.

Seit Montag gilt jedoch eine umfassende Kontaktsperre. Sie verbietet die Zusammenkunft von mehr als zwei Personen, wobei es einige Ausnahmeregelungen wie den eigenen Haushalt gibt. Aufgrund der neuen Auflagen sieht sich die Stadt Mülheim bei ihren Standesämtern nun zu einer Verschärfung gezwungen.

Über Facebook teilt die Behörde mit: „Ab sofort dürfen bei Trauungen keine Trauzeugen mehr anwesend sein.“

Fotograf bleibt erlaubt

Ab sofort findet die Eheschließung demnach nur noch – und ausschließlich – in Gegenwart des Brautpaares statt. Selbst der eigene Trauzeuge oder die eigene Trauzeugin dürfen bei der Trauung nicht anwesend sein, obwohl sie eigentlich ja die Aufgabe haben, die Heirat zu bezeugen.

--------------------------------

Mehr aus der Region:

Coronavirus im Ruhrgebiet: Dieses Video ist gespenstisch

Coronavirus: VW-Fahrer baut Unfall in Oberhausen – im Auto macht die Polizei eine beunruhigende Entdeckung

Essen/Mülheim: Ruhrbahn stellt jetzt auf DIESEN Fahrplan um

--------------------------------

Die Eheschließung ist aber natürlich trotzdem gültig. Denn eine Unterschrift von Trauzeugen und –zeuginnen beim Standesamt ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Eine Ausnahme bei den anwesenden Personen gibt es beim Standesamt in Mülheim aber doch.

++ Gibt es neue Corona-Fälle? Wie reagieren die Behörden? HIER den Corona-Newsletter der WAZ abonnieren ++

So könne, wenn gewünscht, zusätzlich ein Fotograf dabei sein und den besonderen Moment im Bild festhalten. Wie lange die Behörde diesen Status aufrechterhalten will, ist bislang nicht bekannt. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN