Mülheim

Mülheim: Autofahrer versucht Kind ins Auto zu locken – „nehmen das sehr ernst“

Mit Süßigkeiten soll der unbekannte Mann versucht haben, dass Schuldkind ins Auto zu locken. (Symbolbild)
Mit Süßigkeiten soll der unbekannte Mann versucht haben, dass Schuldkind ins Auto zu locken. (Symbolbild)
Foto: imago images / photothek

Mülheim. Vor einer Grundschule in Mülheim soll einer unbekannter Mann versucht haben, einen 9-jährigen Schüler mit Bonbons in sein Auto zu locken. Die Polizei gibt nun bekannt, dass Zeugen gesucht werden, die einen Mann in einem blauen Pkw gesehen haben.

Die Polizei bestätigten nun gegenüber DER WESTEN, dass die Schule eine Anzeige erstattet hat.

Mülheim: Unbekannter soll versucht haben, Schulkind in sein Auto zu locken

Am 2. Mai war der Junge gerade auf dem Weg nach Hause. Dann sprach ihn der etwa 30 bis 40 Jahre alte Mann aus einem blauen Auto heraus an. „Der 9-Jährige verhielt sich vollkommen richtig und ging nicht auf das Angebot ein, sondern lief nach Hause und erzählte seiner Mutter von dem Vorfall“, schreibt die Polizei.

Es sei in dem Zusammenhang kein weiterer Fall bekannt, in dem ein Unbekannter Kinder angesprochen haben soll.

Dabei berichtete die WAZ erst vor knapp zwei Wochen von einem Elfjährigem, der im Stadtteil Speldorf nach eigenen Schilderungen beinahe in einen Mercedes gezogen worden wäre.

Nun also ein erneuter Versuch in Saarn?

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Frau von Männern umzingelt – als die Polizei kommt, eskaliert es völlig

Verrückte Forderung: Politiker will Parkgebühren für Fahrräder einführen

• Top-News des Tages:

„Bares für Rares“: Kandidat bricht Schweigen – DAS geschieht wirklich hinter den Kulissen der Trödeslshow

Maddie McCann: Spur führt zu Kindermörder aus Deutschland

-------------------------------------

Grundschulleiterin mahnt Eltern zur Aufmerksamkeit

„Wir nehmen das sehr ernst“, betont die Polizei. Die Behörde stehe in engem Kontakt mit der Grundschule. Die Anzahl der Polizeistreifen sei erhöht worden, auch ein Bezirksdienstbeamter diene als Ansprechpartner. Nach einem Zeugenhinweis wurde bereits ein blaues Auto kontrolliert, das sich aber als unverdächtig herausstellte.

Auch die Schulleiterin sensibilisiert Eltern und Kinder in ihrem Schreiben: „Ich bitte Sie mit Ihren Kindern zu thematisieren, wie sie sich in solchen Fällen verhalten sollen. Das Kollegium ist informiert und wird diese Thematik ebenfalls in den Klassen besprechen.“

Ebenfalls bittet die Polizei: „Wer hat zur Tatzeit nahe der Schule am Oemberg am Elsenborner Weg einen verdächtigen 30 bis 40 Jahre alten Mann in einem blauen Pkw gesehen?“ Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN