Mülheim

Mülheim: Aggressiver, verwirrter Mann läuft durch die Stadt und bedroht wahllos Menschen

In der Nähe der Innenstadt in Mülheim gab es am Dienstag einen Polizeieinsatz, bei dem die Beamten nur unter ziehen ihrer Schusswaffe Schlimmeres verhindern konnten.
In der Nähe der Innenstadt in Mülheim gab es am Dienstag einen Polizeieinsatz, bei dem die Beamten nur unter ziehen ihrer Schusswaffe Schlimmeres verhindern konnten.
Foto: Blossey // imago images / onw-images

Mülheim. Was für eine Aufregung in Mülheim-Styrum! Ein verwirrter Mann läuft oberkörperfrei und mit aggressivem Verhalten mitten auf der Straße am S-Bahnhof.

Ein Anwohner macht sich Sorgen und ruft gegen 10 Uhr am Dienstagvormittag die Polizei. Die rechnet zu diesem Zeitpunkt noch nicht damit, dass die Polizisten später sogar ihre Schusswaffe ziehen müssen, um den Mann zu stoppen.

Mülheim: Verwirrter und aggressiver Mann unterwegs

Bis die Polizisten eintreffen, ist der Mann schon etwas weiter gezogen. In der Nähe des Bahnhofs Mülheim West treffen die Beamten den sichtlich aggressiven und verwirrten Mann an. Und im ersten Moment scheint sich die Situation schnell zu beruhigen.

+++ Aldi: Kunde motzt über Verhalten von Kassiererin – „zwingende Dienstanweisung“? +++

Denn die Polizisten reden auf den Mann ein und schaffen es, ihn zu besänftigen. Sie rufen einen Krankenwagen, der sich um den 41-Jährigen aus Essen kümmern soll. Doch das passt ihm ganz und gar nicht.

Als er den Rettungswagen in die Straße einbiegen sieht, ist die mühsam beruhigte Stimmung plötzlich verflogen. Die Situation eskaliert komplett.

Situation eskaliert

Der 41-Jährige nimmt zwei Glasflaschen und zerschlägt sie. Durch die scharfen und spitzen Enden der Flasche werden sie zu einer gefährlichen Waffe.

+++ Mülheim: Alarm an Gesamtschule! Schüler meldet maskierten Mann mit Waffe auf Schulhof – Polizeieinsatz +++

Damit droht er sogar, auf die Polizisten einzustechen. Die ziehen ihre Schusswaffen, um sich und Unbeteiligte zu schützen. Doch auch davon ist der Mann wenig beeindruckt. Er bewegt sich weiter zielsicher auf die Mülheimer Innenstadt zu.

Polizisten greifen zu Dienstwaffe

Die Polizisten fürchten, der Mann könnte mit seiner Bewaffnung auch an Schulen und in den Fußgängerbereich gelangen. Deswegen greifen auch sie jetzt zu härteren Maßnahmen.

Die Beamten machen ihm unter massivem Vorhalten der Schusswaffe klar, dass es für ihn nicht weiter in Richtung Innenstadt geht. Der Mann legt zu diesem Zeitpunkt zumindest die beiden Glasflaschen auf den Boden. Den Aufforderungen der Polizisten will er trotzdem nicht folgen.

------------------------------------

Mehr Themen aus Essen und Mülheim:

Mann fährt durch die Stadt – und kommt ins Staunen, als er DIESES Auto sieht

Mülheim: Hochzeitsfeier nimmt plötzliches Ende, weil dem Bräutigam alle Sicherungen durchbrennen

Top-News des Tages:

Oktoberfest 2019: Mann macht Foto von einer Kellnerin – dann wird es widerwärtig

Greta Thunberg: Foto zeigt dramatische Entwicklung

-------------------------------------

Denn auch danach wehrt er sich mit allen Kräften gegen seine Festnahme. Die Polizisten müssen den Schlagstock einsetzen, um den 41-Jährigen zu überwältigen. Als sie ihn schließlich überwältigt haben, bringt ein Krankenwagen den Mann in eine geschlossene Klinik. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN