Mülheim

Mülheim: Frau fährt auf der A40 unter Brücke entlang – dann beobachtet sie beunruhigende Szene

Auf der A40 in Mülheim hat sich etwas Erschreckendes ereignet. (Symbolbild)
Auf der A40 in Mülheim hat sich etwas Erschreckendes ereignet. (Symbolbild)
Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Mülheim. In Mülheim dürfte einer Frau noch immer der Schreck in den Knochen sitzen, denn was sie auf der A40 beobachtete, ist der Alptraum aller Autofahrer.

Prompt verständigte sie die Polilzei und berichtete, was sie beobachtet hatte, als sie auf der Autobahn unter der Brücke in Mülheim hindurchfuhr.

Mülheim: Steinewerfer auf A40 bringen Autofahrerin in große Gefahr

Als die 21-jährige Weselerin am Freitagnachmittag auf der A40 von Duisburg in Richtung Essen fuhr, bemerkte sie kurz vor einer Brücke mehrere Personen. Doch die standen nicht einfach friedlich da und schauten auf die Autobahn, sie warfen tatsächlich Steine auf die Fahrbahn.

----------------------

Das ist die Bundesautobahn A40:

  • verläuft fast genau in West-Ost-Richtung von der niederländischen Grenze bei Straelen über den linken Niederrhein durch die Ruhrgebiets-Städte Moers, Duisburg, Mülheim a.d. Ruhr, Essen, Bochum bis nach Dortmund
  • gehört mit mehr als 100.000 Autos täglich bundesweit zu den Autobahnen mit dem höchsten Verkehrsaufkommen
  • Strecke zwischen Essen und Dortmund ist die mit den meisten Staukilometern in ganz Deutschland
  • ist 95,4 Kilometer lang
  • die heute bekannte Strecke wurde 1992 aus der A430 und Teile der A2 gebildet

----------------------

Dann geschah es: Einer der Steine traf die Frontscheibe des Fahrzeugs, was zu einem Glasbruch führte.

Steinewerfer auf der A40 bei Mülheim: Polizei sucht SIE

Die Zeugin, die glücklicherweise unverletzt blieb, reagierte goldrichtig und meldete den Vorfall. Immerhin sind Steinewerfer ein ernstzunehmendes Problem und kosten in Deutschland immer wieder unbescholtene Autofahrer das Leben.

----------------------

Weitere News aus Mülheim:

Mülheim: Schüsse fallen! Räuber überfallen Tankstelle

Mülheim: Nach Jogginghosen-Skandal in der Stadt – Ruhrbahn erlaubt sich lustigen Seitenhieb

Mülheim und Region: Unglaublich, was in Plastiktüten entdeckt wurde – „Aus Verzweiflung“

----------------------

Da sie zügig auf der A40 unterwegs war, konnte die Frau aus Wesel die Personen nur schemenhaft erkennen. Möglicherweise habe es sich jedoch um eine Gruppe von Kindern zwischen 10 und 13 Jahren gehandelt, heißt es seitens der Polizei Essen. Der Stein, der die Scheibe traf, sei von einem augenscheinlich älteren Kind mit grauem Kapuzenpullover vom Brückengeländer geworfen worden.

Das Verkehrskommissariat sucht nun Zeugen. Wer Hinweise hat, kann sich unter 0201/829-0 melden. (alp)

>>> Warum ein Schwertransporter mehrere Tage und Nächte lang auf der A40 und A43 für Behinderungen sorgte, liest du hier <<<