Mülheim

Mit Schlauchboot und Schutzanzug: Feuerwehr Mülheim rettet Schwan aus den Ruhrauen

Ein verletzter Schwan musste von der Mülheimer Feuerwehr gerettet werden.
Ein verletzter Schwan musste von der Mülheimer Feuerwehr gerettet werden.
Foto: Feuerwehr Mülheim

Mülheim. Zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz ist am Dienstag die Feuerwehr Mülheim gerufen worden. Gegen 11 Uhr hatten Spaziergänger in den Ruhrauen einen verletzten Schwan auf dem Eis bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

„Räder fliegen wie Müll rum“- Mieträder sorgen in Mülheim für Ärger

Schnee, Frost und Kälte in Essen, Duisburg und Co.: An diesem Tag wird es richtig fies im Revier

• Top-News des Tages:

Warum ein britischer Kampfjet auf dem Flughafen Düsseldorf landen musste

Kinderbande sorgt in Essen für Aufsehen: So dreist versuchten sie, ihre Opfer zu beklauen

-------------------------------------

Die Feuerwehrleute der Wasser- und Tierrettung der Feuerwehr machten sich auf den Weg zu dem Schwan in den Ruhrauen im Bereich Holunderweg. Da sich der Vogel in einem teilweise zugefrorenen Nebenarm der Ruhr befand, wurden ein Schlauchboot und ein Feuerwehrmann im Eisrettungsanzug eingesetzt.

Der verletzte Schwan konnte eingefangen und mit dem Boot ans Ufer gebracht werden. Anschließend wurde das Tier mit dem „Tierrettungswagen“ in eine Duisburger Tierklinik gebracht und dort weiter versorgt. (jp)

 
 

EURE FAVORITEN