MBI wollen Flughafen-Ast der Linie 104 saniert sehen

Am Hauptfriedhof ist derzeit Schluss für die Linie 104 – bleibt das so?
Am Hauptfriedhof ist derzeit Schluss für die Linie 104 – bleibt das so?
Foto: WAZ FotoPool

Mülheim. Ginge es nach dem Willen der Mülheimer Bürgerinitiativen, würde der Flughafen-Ast der Straßenbahn-Linie 104 zwischen Hauptfriedhof und Raadt „so schnell wie möglich wieder in Betrieb genommen“. Mit einem entsprechenden Antrag gehen die MBI in die Sondersitzung des Mobilitätsausschusses am kommenden Donnerstag um 16 Uhr.

Keine Straßenbahnen mehr seit April 2012

„Dieser Streckenabschnitt ist unverzüglich so zu sanieren, dass die Wiederinbetriebnahme bald geschehen kann“, schreiben die MBI in ihrem Antrag. Die MVG möge ihren Widerspruch gegen einen ablehnenden Bescheid der Bezirksregierung zur Entbindung von der Betriebspflicht zurückziehen.

Seit April 2012 schon rollen keine Straßenbahnen mehr auf dem Flughafen-Ast der 104. Die MVG hatte die vernachlässigte, marode Strecke, deren Stilllegung erst später politisch beschlossen wurde, kurzerhand aus Sicherheitsgründen gesperrt und lässt seither Ersatzbusse zwischen Raadt und dem Hauptfriedhof pendeln.

Noch keine Entscheidung gefallen

Seither liegt die Stadt mit der Bezirksregierung im Clinch. Die Aufsicht aus Düsseldorf pocht (wie der Regionalverband Ruhr) auf Wiederinbetriebnahme der Strecke. Ein Sprecher der Behörde teilte am vergangenen Freitag auf WAZ-Anfrage mit, dass in seinem Haus noch keine Entscheidung zum Widerspruch der MVG gefallen sei.

 
 

EURE FAVORITEN