MBI: Realschule braucht zügig Hilfe

Broich.  Die MBI sind mit ihrem Antrag gescheitert, dass die Erweiterung der Broicher Realschule in ein Dringlichkeitsprogramm aufgenommen wird. Die Realschule Broich hat mit 171 Anmeldungen für das kommende Schuljahr erneut einen Zuwachs von Schülern. Die Schule, so MBI-Fraktionschef Lothar Reinhard, sei einst auf drei Klassen je Jahrgang ausgelegt. Als Notlösung lagert die Realschule regelmäßig zehn Klassen mit je 30 Schülern in Container aus, die sich in keinem guten Zustand befinden. „Die Schule macht trotz der schlechten Bedingungen immer noch eine hervorragende Arbeit. Das darf nicht auch noch bestraft werden“, so Reinhard.

Die MBI fordern erneut, dass zur Realschule Broich neu gedacht und gehandelt werden müsse, nicht nur in Bezug auf die Container, sondern auch über tragfähigere langlebigere Lösungen. Vorschläge von der Schule gebe es, sie müssten nun auf den Tisch, so die MBI.

Wegen der hohen Anmeldezahl musste die Realschule erneut etliche Schüler abweisen. Für die MBI ein Unding: „Wie will man Mülheimer Eltern auf Dauer klar machen, dass sie zwar ihre Kinder an der gewünschten Schule anmelden sollen, doch jährlich sehr viele dann einer anderen Schule zugewiesen werden, ohne dass die Stadt auch nur Anstalten macht, diesen massiven Verstoß gegen das Prinzip des Vorrangs des Elternwillens zu korrigieren.“