MBI: Radeln auf Gehweg ist Verbesserung

Speldorf.  Aufregung gab es zuletzt in Speldorf, weil Radfahren auf dem Bürgersteig stadtauswärts zwischen Karlsruher Straße, Ruhrorter Straße und Akazienallee erlaubt werden soll. Dazu schreiben die Mülheimer Bürgerinitiativen (MBI): „Bekanntermaßen ist der Fahrradweg in beide Richtungen zwischen Karlsruher Straße und Akazienallee seit Jahren gefährlich und unfallträchtig – auch wegen der parkenden Autos zwischen Radweg und Autospur. Das wäre nur richtig zu verbessern gewesen, wenn stadtauswärts das Radfahren zwischen Bürgersteig und Schienen ermöglicht worden wäre. Das aber wurde einst seitens der Stadt verpennt.“ Nun habe die Verwaltung 2015 endlich versucht, eine Lösung zu finden, die vielleicht doch eine Verbesserung herbeiführe (Anm. Redaktion: Fahren auf Bürgersteig). „Das ganze wurde im November in der BV 3 auch fast einstimmig befürwortet. Man wird sehen, ob es funktioniert. Auf der Verlängerung (Akazienallee bis Monning) läuft es seit fünf Jahren ganz gut.“ Beanstanden müsse man aber, dass vor Jahren, als mit der Sanierung der Schienen auch die Wartehäuschen errichtet wurden, nicht bereits an das Problem des Fahrradwegs gedacht wurde, so dass heute die Häuschen wieder verkleinert werden müssten.