LED-Marker leuchten Radweg aus

Auf Initiative der Verkehrswacht Mülheim werden auf dem Radschnellweg solarbetriebene LED-Marker erprobt.

Die Firma B.A.S Verkehrstechnik AG hat die neuartigen Solar-LED-Marker entwickelt und zehn Stück auf Vermittlung von Prof. Zimmermeyer von der Mülheimer Verkehrswacht der Stadt zur Erprobung kostenlos zur Verfügung gestellt. Die fest eingebauten Marker dienen der Verkehrsführung, eignen sich aber auch besonders zur Kennzeichnung von Gefahrenstellen, da sie beidseitig mit jeweils einer weißen, bei Dunkelheit dauerhaft leuchtenden LED ausgestattet sind.

100 Meter lange Strecke

Für die Installation wurde eine kurze Probestrecke auf dem Radschnellweg hinter dem Hauptbahnhof gewählt. Aus Richtung Westen kommend beginnt hier unvermittelt ein recht dunkler Wegeabschnitt. Wenn im Mai nächsten Jahres der Abschnitt zwischen der Ruhr und dem Hauptbahnhof beleuchtet sein wird, würde dieser Kontrast noch stärker störend wahrgenommen werden, so Zimmermeyer. Über eine Länge von 100 Metern leiten nun die LED-Marker die Radfahrer.