Kunden in Speldorf bedauern die Mitarbeiter

Speldorf..  „Kundeninformation: Aufgrund einer Betriebsversammlung schließt unsere Filiale am 5.10.2016 bereits um 14 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis.“ Der weiße DIN A4-Zettel klebt auf der gläsernen Eingangstür des Klimamarkts an der Wissollstraße 60. Auch die Speldorfer Mitarbeiter hoffen auf Klarheit bei der in Viersen stattfindenden Versammlung.

„Die Mitarbeiter tun mir sehr leid. Sie sind so hilfsbereit. Meine Tochter darf hier sogar schon mal die Toiletten nutzen“, sagt Lucy Kavert und schaut traurig zu ihrer Tochter Emelie runter, die auf ihrem Hello-Kitty-Laufrad neben ihr steht. „Wenn sie doch nur übernommen werden könnten, das wäre toll.“

„Die Mitarbeiter können einem nur leid tun“, bedauert auch Roswitha Klein die Belegschaft. „Diese Ungewissheit. Sie wissen ja nicht, ob sie übernommen werden oder auf der Straße stehen.“ Im Prinzip ist es den beiden Kundinnen egal, welcher Supermarkt hier künftig seine Türen öffnen wird. „Hauptsache, hier kommt wieder einer rein“, hofft Klein. „Und gerne auch mit mehr Produkten.“ Ihrer Meinung nach habe die Auswahl abgenommen und auch die Regale seien nicht mehr gut gefüllt.

Für viele Speldorfer ist die Filiale der einzige Supermarkt in der Nähe. Besonders um Kleinigkeiten einzukaufen, sei der Laden ideal, findet auch Natasha Priscacar. „Hier sind keine anderen. Für Kleinigkeiten ist es perfekt. Es wäre sehr schade, wenn er weg wäre.“

Der Klimamarkt eröffnete 2008 gegenüber der Zentrale der Tengelmann-Gruppe und wird von dem Konzern als Modell für nachhaltigen Lebensmitteleinzelhandel betrachtet.

EURE FAVORITEN