Mülheim

„Ich fahr keinen Meter weiter“: Lokführer stoppt Zug wegen erneuter Massenschlägerei nach „Essen Original“

Der Regionalexpress 1 nach Duisburg stoppte in Mülheim wegen einer Prügelei. (Symbolbild)
Der Regionalexpress 1 nach Duisburg stoppte in Mülheim wegen einer Prügelei. (Symbolbild)
Foto: imago

Mülheim. Nach der Massenschlägerei mit etwa 40 Personen am Hauptbahnhof Essen ging der Stress am Samstagabend noch weiter: Gegen 22 Uhr prügelte sich im RE1 nach Duisburg laut Lokführer erneut eine „größere Gruppe Schwarzafrikaner“. Das bestätigt Bundespolizeisprecher Volker Stall.

Es sei so heftig gewesen, dass der Lokführer am Hauptbahnhof Mülheim angehalten habe und sich weigerte, „noch einen Meter weiter zu fahren“, so Stall. Der Zug stand am Gleis, bis Polizisten eintrafen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Massenschlägerei am Rande von „Essen Original“ - 40 Leute haben sich am Hauptbahnhof geprügelt

Schlägerei mit Flaschen an Essener Haltestelle: Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags

Polizei zieht Zwischenbilanz zu „Essen Original“: „Kein Vergleich zum letzten Jahr“

-------------------------------------

Polizei fand keine Männer mehr vor

Da waren die verdächtigen Prügler aber schon weg. Genau wie bei der Hauptbahnhofs-Schlägerei am Rande vom „Essen Original“ eine Dreiviertelstunde zuvor, entkamen alle Beteiligten. Ob es sich - zumindest zum Teil - um die selben Personen handelt, ist laut Volker Stall völlig offen.

Es haben sich weder Verletzte noch andere Zeugen gemeldet.

(lin)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel