Herzenswunsch ist eine Laufbahn in der Musik

Deniz Türkmen ist ein ungewöhnlicher junger Mann. Früh von Chopin inspiriert, hat er mit seinen 23 Jahren bereits etliche eigene Kompositionen geschrieben, spielt zudem meisterhaft Klavier. Der bedeutende Pianist und Klavierpädagoge Peter Feuchtwanger prophezeit ihm eine virtuose Zukunft. Mit elf Jahren hat Türkmen Popsongs und Beatles-Hits auf dem Klavier intoniert, „mit 15 ging’s dann komplett zur Klassik“. Eigene Werke im Stile der berühmten Pariser Salonkonzerte hat er bereits in seinem Repertoire. „Bei meinen frühen Werken hört man den Einfluss von Chopin noch deutlich heraus, aber mittlerweile habe ich viel komponiert und meinen eigenen Stil entwickelt.“ Eine Menge Werke von ihm gebe es, darunter viele kleine Stücke, so Türkmen: „Aber im Moment habe ich die Arbeit an meiner ,Grand Sonata’ wieder aufgenommen, die ich schon vor langem angefangen habe“. Mit dem Ziel, sie in diesem Jahr noch zu vollenden. Seine großen Träume? „Die Werke mal in der Berliner Philharmonie oder in der Carnegie Hall in New York aufführen“. Doch zunächst fährt Türkmen beruflich zweigleisig, hat sich neben der Musik für ein bodenständiges Studium der Ingenieur-Wissenschaften entschieden. „Aber für mich wäre es ein Traum, komplett in die Musik einzusteigen.“

Nach den Sternen zu greifen, sich den Illusionen einer großen Musik-Karriere hinzugeben, ist nicht das Ding von Deniz Türkmen. Wenngleich er große Hoffnungen in seinen Sponsor, die Mülheimer Organisation „Think tank Glocal“ setzt: „Die haben mir schon viele Türen geöffnet.“

Mit seinem Studium wird er voraussichtlich in eineinhalb Jahren fertig sein. Ob er jemals einen Job als Ingenieur antritt, hängt auch davon ab, ob sich in der Zwischenzeit eine Zukunft in der musikalischen Laufbahn abzeichnet: „Ich wäre auf jeden Fall bereit dazu.“

Die Mülheimer können ihn dabei unterstützen, indem sie das Benefiz-Klavier-Konzert von Deniz Türkmen am kommenden Samstag, 26. September, 19 Uhr, im Kammermusiksaal der Stadthalle besuchen (Einführung 18.30 Uhr). Gleichzeitig helfen sie bei der Rettung von Schloß Broich, denn alle Einnahmen kommen der Sanierung zugute.

Das Programm an diesem Abend ist vielseitig. „Es ist alles enthalten: Bach, Beethoven, Chopin“, zählt Türkmen auf. Beliebte Melodien und Klassiker. Ebenso darf sich das Publikum auf die Eigenkompositionen des jungen Pianisten freuen.

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen