Gefährliche Bakterien! Aldi ruft Wurst zurück

Wiltmann ruft ihre Rotwurst aus Aldi-Filialen zurück, weil sie unter Umständen eine ernste Erkrankung auslösen kann. (Symbolbild)
Wiltmann ruft ihre Rotwurst aus Aldi-Filialen zurück, weil sie unter Umständen eine ernste Erkrankung auslösen kann. (Symbolbild)
Foto: imago

Achtung Bakterien! Eine bei Aldi verkaufte Wurst enthält einen Keim, der krank machen kann.

Laut dem Produzenten, dem Wursthersteller Wiltmann, wurden in einer Schinken-Rotwurst Bakterien entdeckt. Der Hersteller warnt ausdrücklich vor dem Verzehr der Wurst, die bei Aldi Süd und in drei Regionen von Aldi Nord verkauft wurde.

In einer Probe seien Listeria-Bakterien gefunden worden, teilte Wiltmann am Freitag mit.

Aldi: Rückruf von Rotwurst

Der Keim könne grippeähnliche Symptome und bei sensiblen Personen unter Umständen die sehr ernste Listeriose-Erkrankung auslösen. Betroffen sei Schinken-Rotwurst mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2019.

--------------------------

Mehr Themen:

Aldi will Branche mit dieser neuen Rabatt-Strategie schocken

Aldi-Süd: Kunden haben wichtige Bitte an ihren Lieblings-Discounter

Aldi: Kunde findet Produkt-Fehler – doch der Discounter gibt diese überraschende Antwort

--------------------------

Wurst in allen Filialen von Aldi Süd verkauft

Die Wurst sei in allen Filialen von Aldi Süd und in den drei Aldi-Nord-Regionen Hannoversch Münden, Werl und Wittstock verkauft worden. Betroffene Wurst könne in die Filialen zurückgebracht werden, der Kaufpreis werde erstattet. Andere Produkte der Firma Franz Wiltmann seien nicht betroffen. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN