Frau an Hauptbahnhof auf vollem Bahnsteig brutal überfallen

Tatort Bahnsteig: Der brutale Überfall ereignete sich am helllichten Tag.
Tatort Bahnsteig: Der brutale Überfall ereignete sich am helllichten Tag.
Foto: NRZ
Mit äußerster Brutalität haben jetzt bisher Unbekannte Räuber eine Frau im Hauptbahnhof Mülheim überfallen. Die Tat geschah bereits am frühen Montagabend, als auf dem Bahnsteig voller Betrieb herrschte. Mehrere Personen entrissen der Frau nicht nur die Handtasche sondern auch ihre Ohrringe.

Mülheim. Die Brutalität, mit der Täter bei Überfällen vorgehen, erreichte jetzt einen neuen Höhepunkt. Das Opfer, eine Mülheimerin, war nach der Tat so geschockt und psychisch angeschlagen, dass sie erst drei Tage später die Polizei aufsuchte: Der Überfall ereignete sich am Montag, mitten am Tag auf einem Bahnsteig des Mülheimer Hauptbahnhofes. Es herrschte reger Betrieb.

Kurz nach 17 Uhr fährt die S3 nach Oberhausen in den Bahnhof ein. In dem Moment rempelt eine unbekannte Frau die Mülheimerin an. Zeitgleich bemerkt sie schmerzhaft, wie zwei Männer die Träger ihrer Handtasche mit einem Messer durchschneiden. Dabei schnitten sie die Mülheimerin in die Hand und verletzten sie.

Die Mülheimerin wehrte sich massiv

Die Frau klemmt sich die Handtasche fest unter den Arm. Zu der Zeit steigen zahlreiche Fahrgäste in die S-Bahn ein und aus. Doch das scheint die Täter nicht zu stören, ebenso nicht die Hilferufe, die die Frau ausstößt, als die Täter weiterhin versuchen, ihr die Tasche wegzunehmen. Gleichzeitig versuchen sie, der Frau den Ehering vom Finger zu reißen. Hilfe von Passanten erhielt die Mülheimerin auf dem Bahnsteig nicht. „Wir gehen aber nicht davon aus“, so Polizeisprecher Peter Elke, „dass keiner helfen wollte. Wahrscheinlicher ist, dass die Menschen die Hilferufe gar nicht wahrgenommen haben, als der Zug einfuhr und es dadurch auf dem Bahnsteig noch lauter wurde.“

Obwohl sich die Mülheimerin massiv gewehrt hatte, erbeuten die Räuber die Tasche und rennen über die Treppe davon. Am Fuß der Treppe findet die Geschädigte wenig später ihre durchwühlte Handtasche wieder. Bargeld und persönliche Papiere fehlen, die hatten die Räuber in der kurzen Zeit herausgeholt. Unter welchem Schock die Frau gestanden haben muss, zeigt sich auch daran, dass sie erst auf dem Heimweg feststellt, dass die Täter ihr auch die Ohrringe gewaltsam herausgerissen haben.

Polizei sucht nun Zeugen der brutalen Tat

Die Polizei ermittelt und sucht nun dringend Zeugen der brutalen Tat. Die Polizei ermittelt wegen schweren Raubes und bittet Zeugen, sich zu melden. Offenbar konnten Zeugen nur am Rande das dreiste Vorgehen des Trios beobachten. Hinweise unter Telefon 0201-8290.

Nach Angaben der Überfallenen sollen die drei Räuber augenscheinlich nicht aus Deutschland stammen.

 
 

EURE FAVORITEN