Fortschritte beim Café del Sol in Mülheim noch im Dezember

Mirco Stodollick
Das Café del Sol peilt schon länger einen neuen Standort in Mülheim an.
Das Café del Sol peilt schon länger einen neuen Standort in Mülheim an.
Foto: Stefan Kuhn
Das Vorhaben, am östlichen Ende der Oberheidstraße das andernorts schon erfolgreiche Gastronomiekonzept des Café del Sol zu verwirklichen, war zuletzt mal wieder ins Stocken geraten. Jetzt nimmt das Projekt wieder Fahrt auf, hofft die Stadt Mülheim. Gespräche mit dem Investor sind im Dezember.

Mülheim. Wann geht nun endlich die Sonne auf am östlichen Ende der Oberheidstraße? Lange lagen dicke Wolken über dem Vorhaben, dort auf freiem Grund das andernorts schon erfolgreiche Gastronomiekonzept des Café del Sol mit Mülheimer Leben zu füllen. Nach einem Dreivierteljahr Stillstand scheint das Investitionsprojekt nun wieder Fahrt aufzunehmen. Das hofft zumindest die Stadt.

Planungsamtleiter Jürgen Liebich bestätigte am Donnerstag auf Anfrage der WAZ, dass die potenzielle Investorin, die Gastro & Soul GmbH mit Sitz in Hildesheim, noch im Dezember zu Gesprächen in Mülheim erwartet werde. Wirtschaftsförderung und Stadtplanung werden mit am Tisch sitzen, um, so die Hoffnung, letzte Abstimmungen mit dem Investor zu treffen. Zuvorderst hat dieser die Hausaufgabe aufgetragen bekommen, Lösungen für die technische Erschließung des Areals zwischen Tenniszentrum und Aktienstraße zu präsentieren.

Offene Fragen abarbeiten

„Es ist noch nicht geklärt, wie die Be- und Entwässerung organisiert werden soll“, so Liebich. Dies sei zwingende Voraussetzung dafür, um ein Verfahren für einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan zu starten. „Ich hoffe“, so Liebich, „dass die offenen Fragen nun abgearbeitet sind.“

Das Stadtplanungsamt würde das Bebauungsplanverfahren schließlich gerne Anfang 2014 auf den Weg bringen. Erfahrungsgemäß könnte es nach gut 15 Monaten abgeschlossen werden, dann könnte der Investor einen Bauantrag stellen und loslegen. In jedem Fall wird die Gastro & Soul GmbH ihren noch Anfang dieses Jahres gesteckten Zeitplan für eine Eröffnung der Gastronomie nicht mehr halten. Noch im Februar hatte eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber der WAZ verlauten lassen, dass man gewillt sei, 2014 zu eröffnen. Frühestens im Sommer 2015 dürfte dies nun aber möglich sein.

200 Sitzplätze an der frischen Luft

Das Café del Sol ist Café, Bar und Restaurant in einem. Geplant ist ein Bau im Stile einer Kolonialvilla, mit Veranda für 200 Sitzplätze an frischer Luft. Im Innenbereich planen die Betreiber mit 250 Plätzen auf 330 Quadratmetern. Die Gastronomie mit bunter Speisekarte (auch Frühstück und Brunch) soll sieben Tage die Woche geöffnet sein.